Dienstag, 18. Dezember 2018

In der Ruhe liegt die Kraft - aber wie kommt man denn zu Ruhe und Kraft?

"Schneller, weiter, höher!" das heutige Leben ist geprägt von Zeitdruck, Dauererreichbarkeit und höchsten Anforderungen. Ob im Privatleben oder im Job, der Alltag gleicht einem nie enden wollenden Marathon. Depression, Schlafstörungen und Burnout sind die Begleiterscheinung unseres Lebens. Eines ist sicher, im Zustand von Stress ist niemand leistungsstark und klug. Im Gegenteil in diesem Zustand treffen wir Entscheidungen aus den negativen Emotionen und Automatismen heraus, die aus unseren Angstzentren gesteuert werden. Mehr als die Hälfte der Krankenstände in der EU geht schon auf psychische Erkrankungen wie Erschöpfung, Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen zurück. Hier ist jeder Einzelne auch gefordert seinen Umgang mit sich selber neu zu überdenken und ein Konzept zu finden, wie er seine Freizeit so effektiv wie möglich für Erholung und innere Ruhe nutzen kann. Doch wer einmal im Kreislauf von Stress und Überbelastung ist, findet mit herkömmlichen Entspannungsmethoden keine Entlastung und Ruhe. Einmal tief durchatmen aufstehen und zum Fenster gehen, ist zwar eine schöne Idee, bringt aber nicht wirklich einen nachhaltigen Erholungseffekt mit sich.

Um wirklich nachhaltig entgegen zu steuern, kann Ihnen der Theta-X Prozess helfen!

Starttermin Theta-X1 Seminar: 12. & 13.1.2019

Der gesundheitliche und geistige Nutzen von Theta-X basiert darauf, dass Sie mit Hilfe der Neuralstimulation die Angst- und Stresszentren beruhigen können und das Entschleunigen und Abschalten leichter und schneller möglich ist. Die Neural-Stimulationsgeräte ermöglichen dem Trainierenden, sein neuronales Netzwerk und seine Gehirnaktivität gezielt zu verändern und auf eine tiefe Entspannung vorzubereiten.
Richtiges Abschalten, Meditation und Konzentration auf innere Ruhe sind als wirksames Mittel gegen Stress, Angststörungen und Depressionen neurowissenschaftlich nachgewiesen. Sich mit dem Geist zu befassen, führt aber zu weit mehr erstaunlichen Veränderungen im Gehirn und somit im gesamten Leben. Um diese positiven Effekte für Geist und Gesundheit so effizient wie möglich zu nutzen, wurde der Theta-X Prozess entwickelt.

Der Theta-X Prozess wird in sieben aufeinander aufbauenden Seminaren und Trainingseinheiten umgesetzt. Ziel ist es, sowohl blockierende Gedanken und Gefühle zu befreien als auch jene körpereigenen Energien zu aktivieren, die für alle geistigen und körperlichen Prozesse notwendig sind.
Lesen Sie mehr zum Theta-X Prozess: LINK
Nutzen auch Sie die Gelegenheit im Jänner mit dem Theta-X Prozess zu beginnen:

Fotoquelle: Pixabay

Das gefährliche "Havanna-Syndrom" Gehirnmanipulation ...

Die Serie mysteriöser Erkrankungen (seit 2016), die offenbar nur Diplomaten und Diplomatinnen sowie Botschaftsangehörige und CIA-Spione aus Kanada und den USA in Kuba und auch China treffen, geht auch 2018 weiter. 

Auch CIA-Spionen sind jetzt betroffen!
Vergangene Woche wurde erneut ein kanadischer Diplomat mit einer Gehirnverletzung unbestimmter Ursache in Kuba ins Krankenhaus eingeliefert. Die Hintergründe dieses „Havanna-Syndroms“ sind weiter unklar.

Es ist der 13. Fall des „Havanna-Syndroms“, der einen Mitarbeiter der kanadischen Botschaft in der kubanischen Hauptstadt Havanna betrifft, berichtet der kanadische Sender CBC. Kanada hat es seinen Botschaftsmitarbeitern freigestellt, auf eigenen Wunsch zurückzukehren. Bereits zuvor wurde ein Teil der Botschaftsmitarbeiter ausgewechselt. Die Regierung untersucht aktuell die Hintergründe der mysteriösen Erkrankung. Dahinter werden Angriffe vermutet, die laut offiziellen Stellen noch nicht näher erklärbar sind. ...




Montag, 17. Dezember 2018

Mit dieser Weihnachtsaktion baut man nachhaltig und effektiv Muskeln auf


Ein EMG hilft Ihnen dabei, schnellere Fortschritte zu machen und mit mehr Spaß und Leichtigkeit zu trainieren. Bei der Elektromyografie wird durch Oberflächenelektroden die elektrische Aktivität von Muskelfasern gemessen.

Das PcE - EMG - iQ ist ein eigenständiges Biofeedbackgerät mit der Möglichkeit die Muskelspannung zu messen. Das Gerät misst Muskelsignale unterschiedlicher Stärke und gibt die Signale in der gewünschten Form über die Software b.Analyze aus. Die Darstellung erfolgt entweder als Graph (für größtmögliche Präzision) oder über eine der vielen Möglichkeiten der Messapplikationen. Die Applikationen haben unterschiedliche Mess- und Trainingsschwerpunkte. Sie werten teilweise vollautomatisch aus. Die Software enthält geführte Trainings. Außerdem finden Sie in der integrierten Datenbank, dem Psychonetik Helpfile, viele Hinweise auf Trainingsmöglichkeiten, Übungen und hilfreiche Tipps.

Programme für einen kontrollierten Muskelaufbau sind:
  • Schnellkraft-Training
  • Ausdauer-Training
  • Spektrum der Muskelkraft 
  • geführte Muskelentspannung
Weitere Anwendungsgebiete

•    Entspannungstraining
•    Überprüfung des Autogenen Trainings
•    Trainingskontrolle der Progressiven Muskelentspannung nach Jackobsen
•    Auffinden muskelspezifischer Programme bei PN3 Training
•    Linderung von Spannungskopfschmerzen
•    Physiotherapie
•    Rehabilitation
•    Beseitigung von Muskelschwäche und Muskelüberaktivität (Verspannung)
•    Wirbelsäulenprobleme
•    Tremoren
•    nervöse Ticks
•    Stottern
•    Reduktion von Stirnfalten
•    Desensibilisieren und Wegtrainieren von Ängsten

Erfolge des EMG- Trainings sind oft schon während der ersten Trainingseinheit zu verzeichnen. Bei regelmäßigem Training stellen sich größere Erfolge schon nach einigen Stunden des Trainings ein.

Zur Aktion im Bio-Vit Shop: LINK


Fotoquelle Pixabay

Spannungskopfschmerz versus Migräne

Die meisten Menschen  haben schon einmal Kopfschmerzen gehabt.
Ein ziehender Schmerz im Hinterkopf, ein Druck hinter den Augen und an den Schläfen oder ein leichtes Hämmern unter der Schädeldecke. Ganz grob gesagt, kann man zwischen Spannungskopfschmerzen und Migräne unterscheiden, obwohl es laut Schulmedizin über 180 unterschiedliche Kopfschmerzformen gibt. Auslöser für Kopfschmerzen kann ein Flüssigkeitsmangel sein (auch nach starkem Alkoholgenuss bei Kater), aber auch Stress und Schlafmangel können Kopfschmerzen auslösen. Weitere mögliche Ursachen können „Wetterfühligkeit“ und Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich sein. Ebenso Medikamente,  Koffeinentzug, Hungergefühl (Unterzuckerung) oder unregelmäßiger Einnahme von Mahlzeiten auf Kopfschmerzen verursachen. Statistisch leiden am häufigsten Menschen zwischen dem 35. und 45. Lebensjahr unter Migräne. In diesem Alter sind etwa drei Mal mehr Frauen als Männer betroffen. Jede fünfte Frau hat im Laufe ihres Lebens Migräne. ... 

Sonntag, 16. Dezember 2018

Katzen: Meister der inneren Leere

Forschung
Die innere Leere, der Leerlauf im Gehirn lässt unsere Alarm- und Angstsysteme in den tieferen Hirnregionen zur Ruhe kommen. Die Alarm-Module des Gehirns (vor allem die Amygdala) sind mehr oder weniger im Dauereinsatz, was an unseren mentalen und gesundheitlichen Kräften zehrt, Energie raubt und –wie Psychosomatiker immer wieder betonen– letztendlich sehr vielen Krankheiten den Weg bereitet. Die willentlich angestrebte Leere, z.B. hergestellt durch geeignete Meditationsverfahren, kann hier eine Pause schaffen und für Entlastung sorgen. Durch sie verlieren die Dinge an Bedeutung und damit auch an Problematik, so dass es keine Veranlassung mehr gibt, die Alarm- und Angstzentren zu aktivieren.


Nicht jeder kann sich heute vorbehaltlos der inneren Leere hingeben. 
Was durch Tiefenmeditationstechniken (wie die Technomeditation) eingeübt wird, können Katzen ganz von selbst.
Kaum etwas beschreibt den Zustand der Leere so treffend wie das völlig entspannte, gleichzeitig aber auch achtsame Dösen einer Katze. Der Schlüssel dazu liegt im Thalamus, den die Hirnforscher als „Tor zum Bewusstsein“ bezeichnen, weil er darüber entscheidet, was bewusst wahrgenommen wird. Bei unseren Samtpfoten ist dieses Hirnareal besonders stark ausgeprägt und fähig. 

Dadurch können sie ihr Großhirn von außen abschotten und gleichzeitig so wach halten, dass es durch bedeutsame Reize, wie etwa eine durchs Gras flitzende Maus, umgehend auf hohe Aktivität umschaltet. Die Katze befindet sich also beim Dösen in einem Zustand der achtsamen Leere. Und aus der Tatsache, dass sie währenddessen besonders oft schnurrt, können wir schließen, dass sie sich in diesen Zustand besonders wohl fühlen.
Bildquelle: Pixabay, IPN-Bildwerk 

Samstag, 15. Dezember 2018

Warum Menschen und Tiere einander gut verstehen und was wir von Haustieren erhalten können

Tiere sind heute oft wichtige Sozialpartner, besonders in der Stadt. Menschen die im Stadtgebiet wohnen, brauchen mehr Topfpflanzen und Haustiere, als Menschen die am Land wohnen, so die Feststellung der Verhaltensforscher. 

Tatsächlich stehen Tierhaltung und das Wohnen im Stadtbereich in einem direkten Zusammenhang, Forschungen zeigen: Je urbaner eine Gesellschaft ist, desto mehr Tiere werden gehalten. Mitunter würde man in Städten sogar mehr Tiere sehen als in der freien Natur. Dass der Mensch sich gern mit Tieren und mit "Natur" (Pflanzen Aquarien) umgibt ist ein altbekanntes Thema.

Auch wenn sich der Mensch durch Sprache, Reflexionsfähigkeit oder Spiritualität abhebt: Mensch und Tier verbindet vieles, Tiere sind unsere evolutionären Geschwister. Die „evolutionäre Werkzeugkiste“ habe sich über die Zeit und die Stammesgeschichte hinweg kaum verändert. So gleichen sich auch bestimmte Strukturen des Hirnstamms und des Zwischenhirns und damit eng gekoppelt eine ganze Palette instinktiver Verhaltensweisen beim Menschen wie auch bei den Tieren. Freut sich ein Hund oder eine Katze über den Anblick oder den Geruch des Menschen, aktiviert das im Gehirn des Tieres den sog. „Liebeskern“ – einen Bereich, der auch im menschlichen Gehirn enthalten ist und ebenso in angenehmen Situationen aktiv wird. Wir Menschen teilen mit anderen Wirbeltieren auch ein besonderes neuronales Netzwerk, das Sozial- und Sexualverhalten steuert.

Nicht ohne Grund integrieren Menschen Haus-Tiere in ihr Leben und profitieren auf vielfache Weise von der Beziehung Haustier-Mensch. Vor allem für Kinder ist das Aufwachsen mit Tieren eine der wichtigsten Zutaten für eine gute körperliche, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung. Außerdem wertet ein Tier nicht wie ein Mensch, es nimmt den Menschen einfach wie er ist. Nicht nur darum helfen Tiere dem Menschen sogar gesund zu bleiben: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich etwa Puls und Herzfrequenz beruhigen und erhöhte Muskelspannungen lösen. Unsere Reaktionen auf Stress werden dadurch reduziert und das schon wenn Haus-Tiere nur einfach da sind. Tiere wirken manchmal besser als jede Medizin. Ob Hunde, Katzen, Meerschweinchen oder Sittiche: Tiere haben wahrlich therapeutische Fähigkeiten. Lang ist die Liste ihrer positiven Wirkungen besonders bei kranken Menschen. Das belegen immer mehr Studien. Sie können sogar vor Depressionen schützen. Schon im 18. Jahrhundert setzten zum Beispiel die Mönche im Kloster York bei der Behandlung von seelisch Kranken auch auf tierische Unterstützung. Die positiven Auswirkungen belegen inzwischen viele Studien. "Sowohl Gesunde als auch Kranke profitieren von den vielfältigen Facetten der Mensch-Tier-Beziehung", heißt es etwa in einer Untersuchung der Universität Zürich.

So wurde bei einer weiteren Studie nachgewiesen, dass Patienten nach einem Herzinfarkt eine deutlich bessere Chance auf Gesundung haben, wenn sie ein Tier besitzen. Schon das Streicheln und sogar die bloße Anwesenheit eines Haustiers lässt Puls und Blutdruck sinken. Dass Tiere Krankheiten reduzieren helfen, haben auch Wissenschaftler in Australien belegt. Demnach gehen Hundehalter deutlich weniger zum Arzt als Menschen ohne Vierbeiner. Katzen haben nach dieser Studie offensichtlich sogar einen noch größeren Einfluss auf die menschliche Gesundheit (!!!). Es ist mittlerweile belegt, dass die reine Anwesenheit von Tieren und vor allem das Streicheln sehr helfen, den Blutdruck und die Herzfrequenz der Menschen zu senken, zeigen Kardiologische Untersuchungen. Das sympathische Nervensystem ist weniger aktiv, weswegen weniger Stresshormone (wie Adrenalin) ausgeschüttet werden.

Egal ob Hund, Katze, Meerschweinchen oder Sittich: 
Alle Haus-Tiere sorgen auch dafür, dass sich Menschen weniger einsam fühlen. "Sie ersetzen menschliche Nähe", heißt es in einer Studie aus der Schweiz. Und sie können guten Einfluss auf die Partnerschaft von Menschen haben – weil sie immer wieder Gesprächsstoff liefern und allein durch ihre Anwesenheit bei Streitereien vermitteln können. Also alles im allem ist von der Anwesenheit von Haustieren eine weitaus positivere Wirkung zu erwarten als viele glauben wollen.
Quelle: Div. Forschungen

Freitag, 14. Dezember 2018

Weihnachtsaktion im Bio-Vit Shop


Sie wollen 2019 wieder an Seminaren im PEP teilnehmen, dann können Sie jetzt die Gelegenheit nutzen und sich eine Mitgliedschaft auf Vorrat kaufen! 

Dieses Super-Angebot gibt es nur am 15. und 16.12.2018

Zur Aktion


Fotoquelle: Pixabay

Darf man destilliertes Wasser trinken?

Manche Menschen schwören auf die entschlackende Wirkung von destilliertem Wasser. Andere haben Angst davor. Der Chemielehrer und mancher Apotheker warnen (leider auch heute noch aus Unwissenheit): "Niemals destilliertes Wasser trinken!"

Destilliertes Wasser - Aqua destillata
Was ist wahr: Destilliertes Wasser zu trinken, ist problemlos möglich. Denn alleine schon durch die Magensäure und die aufgenommene Nahrung wird chemisch reines Wasser (also z.B. destilliertes Wasser) wieder mit Mineralstoffen vermengt, so dass unsere Zellen gar nicht erst damit in Berührung kommen können. Somit geht auch von einem mit destilliertem Wasser aufgebrühten Tee oder Kaffee, auf dessen feines Aroma manche schwören, nicht die geringste Gefahr aus.

Können Mineralstoffe bzw. Nährstoffe durch destilliertes Wasser aus den Zellen herausgelöst werden? NEIN! Dazu muss man wissen, dass Zellmembranen nur halbdurchlässig sind. Das heißt, es gelangen nur Wassermoleküle in die Zelle hinein bzw. hindurch, Salze oder Zuckermoleküle dagegen sind viel zu groß für einen passiven Transport durch die Membranporen hinaus.

Destilliertes Wasser ist gut!
Das destillierte Wasser ("aqua destillata") kann sogar ein Gesundheitsmittel sein, da es keine Schadstoffe wie Blei, Nitrate und Pestizide enthält und den Körper beim Säubern hilft. Doch solche Kuren sollte man nur von Zeit zu Zeit durchführen, auf keinen Fall auf Dauer. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – und mit ihr die meisten Wissenschaftler – warnen vor dem ausschließlichen Gebrauch von destilliertem Wasser. Denn insbesondere bei einer einseitigen Ernährung entzöge das Destillat den Zellen auf Dauer Kalium- und Natriumionen und bringe so den Elektrolythaushalt des Körpers durcheinander. Besonders in heißen Zeiten, wenn viel Schweiß produziert wird, ist es besser normales Wasser -nicht unbedingt Mineralwasser- zu trinken. ... 

Merkel: Der UN-Migrationspakt ist ab nächster Woche für alle UN-Staaten gültig!

Kurz notiert: Für manche ein Schock


Die ganze Wahrheit über den „Pakt“ ...Laut Aussage der deutschen Kanzlerin Merkel: Migrationspakt gilt für alle, auch für Länder die den UN-Migratiopnspakt abgelehnt haben. Merkel erklärt im deutschen Bundestag, dass der Pakt für alle gültig sei, auch wenn Länder ihn ablehnen. Entscheidend sei, ob die UNO dafür stimmt.

Frau Merkel am 13.12.2018 im deutschen Bundestag: Es ist klar dass die USA, Österreicher, Ungarn, Israel, Japan, die Osteuropäer, Australier und all die anderen Länder die den UN-Pakt nicht folgen wollten, dieser doch auch für sie voll inhaltlich gilt: "Wenn bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt noch einmal zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein UN-Mitgliedsstaat Abstimmung verlangen. Die Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der Länder der VN dem zustimmen, und dann ist der Pakt für alle UN-Mitgliedstaaten gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht." Und es wird sicher mindestens einen UN-Mitgliedsstaat geben, das dann eine Abstimmung verlangt!

Kurzes Video mit Merkels Antwort (Videodauer 3Minuten)

Das heißt: Der Pakt ist dann für alle gültig, aber "natürlich unverbindlich"...

Täglich neue Angebote im Bio-Vit Shop Adventskalender!


Mit den Geschenken aus dem Bio-Vit Shop haben Sie das ganze Jahr lang Freude. Sie helfen Ihnen dabei, Ihre Energie aufzuladen und mit dem Stress besser fertig zu werden.

Zu den Aktionen   

von 24.12.2018 bis 6.1.2019 
gibt es wieder für alle ein Weihnachtsgeschenk im Bio-Vit Shop!

Fotoquelle: Pixabay
 

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Baldrian - woher kommt die schlaffördernde Wirkung?

Wiener Forscher stellten fest, dass vor allem der Baldrianinhaltsstoff Valerensäure für die Schlaf fördernde Wirkung des pflanzlichen Arzneimittels verantwortlich ist. Bereits frühere Untersuchungen zur Baldrian-Wirkung konzentrierten sich auf den Botenstoff Gamma-Amino-Buttersäure GABA, der eine Schlüsselposition bei Stress und Angst einnimmt und an der Einleitung und Aufrechterhaltung des Schlafs beteiligt ist. An den für diese Substanz zuständigen GABA-A-Rezeptoren im Gehirn docken zum Beispiel synthetische Medikamente aus den Gruppen der Benzodiazepine und Barbiturate an.
Baldrian

Prof. Dr. Steffen Hering untersuchte mit seinem Team am Departement für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Wien die Wirkung verschiedener Reinsubstanzen aus der Baldrianpflanze an diesen Rezeptoren. Es wurden mit molekularbiologischen Methoden Veränderungen in der Struktur der Rezeptoren vorgenommen (Aminosäuren ausgetauscht, d.h. Mutationen gesetzt). Hier die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit: Valerensäure hat eine vergleichbare Wirkung wie Anästhetika. Sie dockt nicht an jenem Rezeptor an, an dem Benzodiazepine vom Typ Diazepam angreifen, sondern spricht im Gehirn die gleichen Rezeptoren an wie bestimmte Anästhetika. Mutationen an GABA-A-Kanälen, welche die Wirkung solcher Anästhetika verhindern, heben auch die Wirkung der Valerensäure auf. Valerensäure gelangt mit dem Blutplasma ins Gehirn. Es ist allerdings noch nicht geklärt, welche Dosen dort die Rezeptoren erreichen.

Fazit von Prof. Hering: "Mit Valerensäure wurde ein interessanter Wirkstoff identifiziert, der für die seit Jahrhunderten genutzte, schlaffördernde Wirkung des Baldrians verantwortlich sein könnte". Im Zuge weiterer Forschungen könnten hier neue pflanzliche Medikamente zur Behandlung von Schlaf- oder Angststörungen entwickelt werden, die deutlich weniger Nebenwirkungen verursachen, als die heute so weit verbreiteten chemisch-synthetischen Präparate. (Die Arbeit wurde in der Fachzeitschrift "Neuropharmacology" publiziert..)
Quelle: Fachzeitschrift "Neuropharmacology"
LINK: http://www.journals.elsevier.com/neuropharmacology/

Eiweißstoff Tryptophan gibt am Morgen Schwung für den ganzen Tag

Tryptophan beseitigt Morgenmüdigkeit
Eine abendliche Portion der Aminosäure hilft, die morgendliche Benommenheit zu vertreiben.
Besser mit Tryptophan die Morgenmüdigkeit beseitigen
Ein Schlummertrunk mit einem hohen Anteil der essentiellen Aminosäure Tryptophan macht Menschen mit Schlafproblemen am nächsten Morgen wacher und leistungsfähiger. Das zeigt eine kleine Studie niederländischer Forscher mit 28 Probanden. Der Proteinbaustein, der in Rindfleisch, Milchprodukten und Geflügel vorkommt, wird für den Aufbau des Gehirnbotenstoffs Serotonin benötigt und gilt schon seit längerem als Schlaf fördernd. Diese Wirkung ist nach Ansicht der
Wissenschaftler auch die Ursache für die verringerte Benommenheit am Morgen: Da die Probanden besser geschlafen hätten, seien sie auch besser ausgeruht und damit leistungsfähiger gewesen.
Tryptophan gehört zu den essentiellen Aminosäuren, die der Mensch nicht selbst herstellen kann und daher mit der Nahrung aufnehmen muss. Sie ist eine Vorstufe beim Aufbau des Gehirnbotenstoffs Serotonin, der unter anderem an der Steuerung des Schlafverhaltens beteiligt ist. Obwohl Tryptophan als mildes Schlaf- und Beruhigungsmittel im Handel erhältlich ist, ist es unter Wissenschaftlern umstritten, ob eine künstliche Erhöhung des Tryptophanspiegels im Blut tatsächlich Auswirkungen auf die Schlafqualität hat. ... 

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Remote Viewing - Rückblick auf ein außergewöhnliches Wochenende

Voriges Wochenende haben unsere Theta-X Profis eine großartige Leistung erbracht und wieder einmal bewiesen, dass der Theta-X Prozess ganz besondere Fähigkeiten freisetzt. Die hohe Trefferquote unserer Seminarteilnehmer war so erstaunlich, dass wir Ihnen hier anhand eines Beispiels zeigen wollen, was alles mit dem Theta-X Prozess möglich ist.


 
Was ist Remote Viewing?
Die Technik des Remote Viewing - Fernwahrnehmung basiert darauf, dass der Viewer (Seher) durch eine außersinnliche Technik versucht, Objekte oder Vorgänge wahrzunehmen, die er mit seinen gebräuchlichen fünf Sinnen nicht erfassen kann. Das zu erfassende Ziel (target) kann räumlich und/oder zeitlich entfernt liegen oder unsichtbar in einem verschlossenen Umschlag z. B. als Bild vorhanden sein. Zu Beginn einer Remote-Viewing-Sitzung (session) weiß der Viewer nicht, was er „sehen“ bzw. wahrnehmen soll (blind session). Somit wird das Ergebnis einer Session nicht von den Phantasien und den Gedächtnisinhalten des Viewers beeinflusst. 


Sie wollen auch Ihre Fähigkeiten erweitern und den täglichen Stressbelastungen entkommen?
Der nächste Start unserer Theta-X Seminarreihe beginnt am 12. + 13. Jänner 2019

Anmeldung zum Seminar: LINK

Was ist Theta-X?
Der Theta X Prozess wird auf sieben aufeinander aufbauenden Seminaren u. Trainingseinheiten umgesetzt. Das Seminarkonzept zur Befreiung von blockierenden Gedanken und Gefühlen und Aktivierung der körpereigenen Energien die für alle Heilungsprozesse notwendig sind.
Spirituelle Entwicklung ist ebenso nur auf Basis von mehr Lebenskraft und innerer Ausgeglichenheit möglich. Ein ängstlicher Geist verhindert alle Heilungsprozesse und blockiert jede Form von spiritueller Freiheit. Mit dem Theta X Programm können Sie innerlich stärker werden, so dass Sie besser mit den Schwierigkeiten des Lebens umgehen können und erfolgreicher werden.

Mehr über Theta-X: LINK

Dienstag, 11. Dezember 2018

NUR heute! 11.12.2018 Aktion im Adventskalender!

An alle Besitzer eines PcE Scanners!
Mit der heutigen Aktion können Sie Ihre Biofeedbackanlage besonders günstig erweitern!

Die Scanner iQ Extension 1 ist ein reines Entspannungsfeedbacksystem, das ein qualitativ hochwertiges Temperatur - Durchblutungstraining und Hautleitwerttraining ermöglicht. Der PcE-Scanner iQ Ext 1 kann sowohl als professionelle Erweiterung für den PcE-Scanner iQ benützt werden, als auch als Einzelgerät (stand alone Gerät). Ab dieser Erweiterung funktioniert die PN3 Software besonders gut.

Als Einzelgerät ist es eine wirkungsvolle Hilfe für ein effektives Tiefenentspannungstraining und gezieltes Stressmanagement. Als Zusatz zum PcE-Scanner iQ erleichtert es die professionelle Anwendung wie z.B. wichtige Messungen, schnelles Check up, Zellaktivierungstraining – Basismessungen.

Link: PcE Scanner Extension 1

Wer glücklich sein will, muss sich verändern

Viele Menschen können nicht glücklich sein, weil in ihrem EGO-Bewusstsein, dem Verstand immer wieder blockierenden oder limitierende Überzeugungen auftauchen. Diese Überzeugungen kommen aus den unbewussten Bereichen unseres Egos. Unser Ego, der Denker in uns, ist genauer betrachtet eine Art Software, die mit geeigneten Methoden und Mittel beeinflusst und umprogrammiert werden kann.

Es ist eine Tatsache, dass unser gesamtes Leben davon abhängig ist, welche Überzeugungen wir momentan im Leben aktiviert haben. Durch eine Neuprogrammierung bzw. Auflösung der alten beschränkenden Programmierungen, kann es gelingen, unsere persönlichen Ziele leichter zu erreichen und ein glücklicheres Leben zu führen. So eine Neuprogrammierung ist mit dem mehrstufigen Theta-X Prozess in absehbarer Zeit erreichbar. In diesem Prozess wird den alten Programmierungen Kraft und Energie entzogen und es wird gleichzeitig ein neues neuronales Netzwerk im Gehirn aufgebaut, das uns aus der Umklammerung unser negativen Überzeugungen und Glaubenssätze heraushebt. 


Wer sein Bewusstsein befreien und optimieren will, hat heute die Möglichkeit das effektiv und schnell zu erreichen.Wir haben in vielen tausenden von Einzelsitzungen und Seminar-Gruppenarbeiten einen sicheren und effektiven Weg entwickelt, um Menschen, die ihr Leben neu ausrichten wollen, effektiv von einschränkenden oder blockierenden Konditionierungen, Glaubenssätzen und Überzeugungen auf der unbewussten Ebene des EGO-Verstandes zu befreien. ...

Marokko: Staatengemeinschaft nimmt UN-Migrationspakt an

Die erste Runde ist gelaufen!
Der heftig umstrittene UN-Migrationspakt wurde bei der am gestrigen Tag (10.1202018) stattgefundenen internationalen Konferenz in Marokko angenommen. Nasser Bourita, Präsident der Konferenz, verkündete die Verabschiedung des bereits ausgehandelten Dokuments zur besseren Bewältigung der weltweiten Migration am Montag in Marrakesch.

UN-MIGRATIONSPAKT: die deutsche Kanzlerin Merkel hält Grundsatzrede in Marrakesch

Mit dem UN-Migrationspakt wurden erstmals globale Leitlinien für die internationale Migrationspolitik zwischen den einzelnen Ländern und der UN verabredet bzw. als Pakt angenommen wie auch mit ihrer Unterschrift beglaubigt. Auf ihrer Basis dieses Pakts soll die Zusammenarbeit der einzelnen Länder verbessert werden, um gegen illegale und ungeordnete Migration vorzugehen und Migration sicherer zu machen. ...

Montag, 10. Dezember 2018

Menschen sind für die Hauskatzen, Angehörige der eigenen Spezies

Kurz notiert - Haustier
Katzen halten uns für Artgenossen!
Katzen sehen Menschen als Mischung aus Versorger und freundlichen Gefährten an.
Hunde haben ein Herrchen, Katzen haben Diener – so ein unter Katzenfreunden beliebter Spruch.
Laut dem britischen Anthrozoologen John Bradshaw sehen Katzen ihre "Halter" als eine Mischung aus Mutterersatz und großen, ihnen freundlich gesinnten Katzen.


Menschen sind für die Katzen also Angehörige der eigenen Spezies, die sich um einen kümmern, Wärme und Nahrung liefern. Katzen verhalten sich darum auch gegenüber Menschen so, wie sie sich in der Wildnis verhalten würden. Durch Schnurren zum Beispiel signalisieren Kätzchen ihrer Mutter, dass sie hungrig sind, und durch das Massieren des Bauches halten sie die Muttermilch am Fließen. Das Reiben an Artgenossen und der aufgerichtete Schwanz sind Zeichen der Freundschaft, so auch gegenüber Menschen.
Quelle: John Bradshaw / Cat Sense

Tag der Menschenrechte

Heute ist Internationaler Tag der Menschenrechte. Vor genau 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der UNO verabschiedet 👍.



Zum besser lesen einfach anklicken!


Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte liest sich -teilweise- wie ein Wunschzettel, nicht wie die Realität. Und die Menschenrechte werden immer weiter mit Füßen getreten, betrachten Sie nur 12 Privatsphäre des Einzelnen, 19 Meinungs- und Informationsfreiheit und 28 wie 30.

Der Europarat hat seine Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) vom Jahr 1950 abgesichert: Durch den Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Seine Urteile betonen regelmäßig, dass der Sinn der EMRK die praktische und effektive Umsetzung von Rechten ist. In Österreich ist die EMRK sogar im Verfassungsrang. Im Übrigen gilt bei uns auch die Charta der Grundrechte der Europäischen Union.

Bildquelle: ORF/ZIB, ZDF
PDF-Link: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:12012P/TXT&from=DE

Sonntag, 9. Dezember 2018

Nur heute! Weihnachtsaktion - Jahresmitgliedschaft für 2 Personen


Link zu Aktion!


Das Hormon der Liebe - Oxytocin - wirkt wie Alkohol!

Nach einer neuesten Studie aus England hat das Liebeshormon Oxytocin eine ähnliche Wirkung wie Alkohol. Viele kennen die Redewendung: "Jemand ist trunken vor Liebe" daran könnte mehr dran sein, als man bisher dachte!

Verliebte und Oxytocin
Wissenschaftler meinen herausgefunden zu haben, dass das auch oft als Liebeshormon bezeichnete Oxytocin im Körper ähnliche Rauschzustände herstellt wie Alkohol (Ob man durch Oxytocin im Straßenverkehr Probleme bekommen kann, ist noch offen!).

Oxytocin sorgt dafür, dass unser Vertrauen und unsere Großzügigkeit steigen.
Das Hormon wird zum Beispiel bei werdenden Müttern ausgeschüttet und soll dabei helfen, eine enge Bindung zwischen Mutter und Neugeborenem aufzubauen. Welche frisch gebackene Mama findet nicht, dass ihr Baby das allerschönste auf der Welt ist?

Man kennt das auch von frisch verliebten Paaren, die eine sogenannte rosarote Brille aufhaben. Außerdem wird es verstärkt beim Sex ausgeschüttet. Das ist also der Grund, warum man sich seinem Partner nach dem Liebesspiel so nah fühlt. Sogar eine Umarmung oder das Streicheln eines Tieres kann zu einem Oxytocin- Ausstoß führen. ... 

Samstag, 8. Dezember 2018

Nur heute! Super-Aktion im Bio-Vit Shop


Zur Aktion: LINK

Menschen koppeln Raum (Bewegung) und Zeit!

Beim Denken an die Zukunft beugt der Mensch seinen Körper nach vorne.

Wer über Vergangenheit oder Zukunft nachdenkt, reist nicht nur geistig durch die Zeit: Auch der Körper bewegt sich in die Richtung, in der die Ereignisse der gängigen Vorstellung nach liegen – bei Zukünftigem nach vorne, bei Vergangenem nach hinten. Das haben schottische Psychologen bei einem Test mit 20 Freiwilligen beobachtet. Die Wahrnehmung und Verarbeitung von Zeit und Raum im Gehirn muss demnach noch enger gekoppelt sein als bislang vermutet.

Die Vorstellung von Raum und Zeit scheint demnach in den Bereichen des Gehirns abgelegt zu sein

Die Testteilnehmer sollten sich mit geschlossenen Augen auf eine bestimmte Position stellen und sich entweder in einen typischen Tag vor vier Jahren zurückversetzen oder sich die Zukunft in vier Jahren vorstellen. Mit Hilfe eines über dem linken Knie angebrachten Bewegungssensors erfassten die Wissenschaftler währenddessen die Körperbewegungen der Probanden. Das Ergebnis: Diejenigen, die sich geistig in die Zukunft versetzt hatten, waren leicht nach vorne gekippt, während diejenigen, die sich die Vergangenheit vorgestellt hatten, eher nach hinten geschwankt waren. ... 

Freitag, 7. Dezember 2018

Robotik macht Pflanzen mobil

"Pflanzengedanken": Forscher des MIT haben einen Blumentopf entwickelt, der Pflanzen bei Bedarf selbstständig ans Licht fährtWenn eine Pflanze mehr Licht braucht, sorgen elektrische Signale der Pflanze dafür, dass die Triebe in die entsprechende Richtung wachsen.


Forscher des MIT lesen diese Signale aus und übertragen sie an einen robotischen Blumentopf, der sich dann in Richtung des nächsten sonnigen Plätzchens aufmacht, wie die Internetportale "engadget" und gizmodo.com berichteten. Die Wissenschaftler nennen ihre "kybernetische Lebensform" Elowan. Die Pflanze steuert ihren Robotopf selbst und wird damit als eine von wenigen botanischen Lebensformen mobil.

Hintergrund: "Pflanzen haben und erzeugen natürliche bioelektrochemische Signale in sich", erklärt Harpeet Sareen, Assistant Professor an der Parsons School of Design. Sie werden als Reaktion auf Umgebungsbedingungen (auf Erregung) generiert.

Bei dieser -im Video sichtbaren- proof-of-concept-Demonstration platzierten die Forscher Sareen und Maes Silberelektroden in die Pflanzenstämme, Blätter und das Wurzelsystem der Pflanzen. Eine Schnittstellenvorrichtung verarbeitete und verstärkte die schwachen pflanzeneigenen, bioelektrischen Signale, und übertrug diese Signale dann an die Robotervorrichtung. In Tests wurden Lampen auf beiden Seiten von Elowan platziert. Die Pflanze konnte das von der beleuchteten Seite kommende Licht wahrnehmen, was zu einer Signalantwort führte, die die Bewegung der Pflanze in Richtung des Lichts auslöste. So reiste der Pflanzenroboterhybride entweder nach links oder rechts, je nachdem woher das meiste Licht kam.

Kurzer Video dazu

 📌 Einige erinnern sich sicher noch an den Cleve Backster-Effekt 

Cleve Backster war ein Befragungsspezialist für die Central Intelligence Agency (CIA) Backster wurde vor allem für seine Experimente mit Pflanzen mit einem Polygraph- Instrument in den 1960er Jahren bekannt. Seine Theorie der "primären Wahrnehmung", in der er behauptete, dass Pflanzen "Schmerzen empfinden" können und außersinnliche Wahrnehmung (ESP / ASW) haben, wurde in den Medien vielfach berichtet, seine Theorien wurde jedoch von der wissenschaftlichen Gemeinschaft schlichtweg abgelehnt.

Die Experimente der MIT Forscher erinnern im Groben an die Backster-Experimente und wenigstens an Teilen seiner damaligen Schlussfolgerungen, könnten stimmen. Die Pflanzen regieren direkt auf ihre Umwelt.
Quellen ©: Parsons School of Design, gizmodo, engadget, wikipedia, eggetsberger-info-team
Bildquellen ©: C. Backster, Wiki, Parsons School of Design
Videoquelle ©: YouTube Kalifornien-Akademie der Wissenschaften, anigif erstellte von IPN-Bildwerk

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Brieftauben meiden Elektrosmog

Elektrosmog und mögliche Probleme, Tiere sind feinfühlig!
Brieftauben gehen Elektrosmog aus dem Weg. Zu diesem Schluss kam eine Studie der deutschen Vogelwarte Sempach. Über einen möglichen Einfluss elektromagnetischer Wellen auf die Gesundheit der Vögel sagt diese Erkenntnis aber noch nichts aus.

Brieftauben reagieren auf Radiowellen, denen sie ausweichen!
Hintergrund: Wie die Vogelwarte mitteilte, wurden die Tauben bei Schwarzenburg in der Nähe des Kurzwellensenders eingewöhnt. Dann ließen die Forscher die Vögel nach Hause fliegen, und zwar unter Einfluss von Radiowellen wie auch zu sendefreien Zeiten.

War die Sendeanlage in Betrieb, haben die Tauben für die Heimkehr länger gebraucht als bei ausgeschalteter Anlage, schreibt die Vogelwarte. Zudem seien Tauben unter Kurzwellen-Einfluss deutlich tiefer geflogen. Brieftauben reagierten somit auf Radiowellen, lautet die Schlussfolgerung der Studie von Professor Bruno Bruderer. Offenbar versuchten die Vögel, im Tiefflug den Radiowellen auszuweichen. Nicht beeinflusst wurde dagegen der Orientierungssinn(!). Die Brieftauben fanden in jedem Fall sicher in ihre Schläge zurück.

Die Studie zeigte zudem, dass junge Täubchen, die neben dem Sender aufgewachsen waren, deutlich weniger auf den Sender reagierten. Möglicherweise hätten sie sich an die Radiowellen gewöhnt, schreibt die Vogelwarte.

Radiosender gehören wie Hochspannungsleitungen und Mobiltelefone zu den zahlreichen Quellen elektromagnetischer Wellen. Sie stehen im Verdacht, Schlafstörungen, Nervosität oder Kopfweh zu verursachen. Der Versuch mit den Tauben zeige, dass Lebewesen auf Kurzwellen reagierten (Anm.: wenn sie sie wahrnehmen können, was der Mensch nicht kann), heißt es weiter.
Tipp: Also Vorsicht bei allen Arten von Elektrosmog ist sicher weiter angebracht!
Quelle: Studie der deutschen Vogelwarte Sempach

Österreich: Ab 2020 keine Plastiksackern mehr an den Supermarktkassen

„Wir brauchen keine Plastiksackerl mehr in Österreich“: Ab 2020 soll es im Handel nur mehr Papier- und Stoffsackerl geben. Ein EU Beschluss von 2015 wurde somit umgesetzt! Damit ist Österreich das dritte EU-Land, das diesen Weg geht.

Anm.: Das bedeutet natürlich nicht, dass die Plastik-Verpackungen und Styroportabletts von diversen Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Gemüse, Obst verschwinden. Genauso wie die Bio-Gurken in Plastik eingeschweißt bleiben und Plastikflaschen weiter für Getränke, Waschmittel etc. im Umlauf gebracht werden. Die neue Regelung darf somit als äußerst halbherzig angesehen werden👎



Quellen ©: ORF/ZIB, Quelle Anm.: Eggetsberger-Info
Bildquelle ©: ORF/ZIB

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Aktion im Bio-Vit Shop - Gehirn Balance Kabel

Mit dem Gehirn Balance Kabel haben Sie nicht nur die Möglichkeit Belastungsintensität der Gehirndurchblutung richtig einzuschätzen, sondern auch Status der Kopfdurchblutung (wenn keine besonderen Erkrankungen vorliegen) gezielt zu beeinflussen. Mit einem gezielten Entspannungstraining der Kopfdurchblutung können sie einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit leisten. Zusätzlich bietet Ihnen das Training mit dem Gehirn Balance Kabel die Möglichkeit ein Konzentrationstraining durchzuführen. Normalerweise korrelieren die Gehirndurchblutungswerte mit dem Status der Gehirnpotenziale (Konzentration).Das Gehirn Balance Kabel misst die bioelektrische Aufladung der beiden Gehirnhälften und liefert sowohl eine Aussage über die Kopfdurchblutung, als auch den Status des Aktivitäts- Gleichgewichts zwischen den Hemisphären. Während die erste Aussage der Messung vor allem für die Gesundheitsprophylaxe interessant ist, kann die zweite Aussage dabei helfen, die Gehirnleistung zu optimieren.

Nach Angaben der Deutschen Schlaganfall-Hilfe ereignen sich jedes Jahr etwa 270.000 Schlaganfälle. Sie stellen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland wie auch Österreich und der Schweiz dar. Es trifft auch viele junge Menschen. Jährlich erleiden in Österreich etwa 20.000 Menschen einen Schlaganfall; das bedeutet, dass es im Durchschnitt alle sechs Minuten zu einem Schlaganfall kommt. Rund ein Viertel der Betroffenen leidet nach einem Schlaganfall unter körperlichen Folgen und ist in ihren Fähigkeiten eingeschränkt.

Das Risiko für einen Schlaganfall steigt mit zunehmendem Lebensalter deutlich an, etwa 50% aller Schlaganfälle ereignen sich in der Altersgruppe der über 75-Jährigen. Aber auch junge Menschen können einen Schlaganfall erleiden. Schätzungen zufolge sind etwa 5% aller Betroffenen unter 40 Jahre alt. Risikofaktoren Stress, starkes Übergewicht, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Typ-2-Diabetes, Vorhofflimmern, Fettstoffwechselstörungen, Rauchen und besonders vermehrter Alkoholkonsum sind - zumindest für Menschen mittleren Alters Risikofaktoren für einen Schlaganfall. Ebenso gelten erbliche Faktoren (familiäre Vorbelastung: häufige Schlaganfälle bei Verwandten) als Risikofaktoren.

Die Durchblutung des Gehirns ist von entscheidender Bedeutung für seine Funktion und Gesundheit. Wird das Gehirn nicht ausreichend mit Blut versorgt, können daraus schwere Schäden resultieren. Neben der Durchblutung des Gehirns spielt auch die Sauerstoffversorgung eine große Rolle, denn indem das Gehirn durchblutet wird, wird es auch gleichzeitig mit Sauerstoff und Glucose versorgt. Außerdem sorgt das Blut auch für den Abtransport von aufgebrauchten Stoffwechselprodukten. Die Durchblutung des Gehirns ist also wirklich sehr bedeutend für seine Funktion.

Durchblutungsstörungen im Gehirn
Es müssen nicht immer gleich extreme Fälle als Beispiel heran genommen werden. Schon leichte Durchblutungsstörungen, die durch Krankheiten, mangelnde Bewegung und falsche Ernährung hervorgerufen werden, können für einen starken Konzentrationsabfall sorgen. Sinkt die Leistungsfähigkeit, kommen neue Probleme auf den Menschen zu. Wer im Job nicht mehr volle Leistung bringen kann, hat häufig die Sorge, seinen Arbeitsplatz zu verlieren.
Wie lässt sich also die Durchblutung des Gehirns optimieren? Das Gehirn wird über vier große Schlagadern mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Darüber erhält es den Sauerstoff, die Glucose und weitere wichtige Nährstoffe, die es zur Funktion benötigt.

Dieses Trainingsmodul ist ein Zusatz für Geräte der Pce Trainer Serie und Pce Scanner iQ. Ab Version 1.6 von B.Analyze gibt es eine spezielle Messapplikation mit einigen Trainingshilfen.

Zur Aktion im Bio-Vit Shop: LINK

Fotoquelle: fotolia/biovitshop





Neurowissenschaftler sagen, Ihre Vergesslichkeit ist ein Zeichen außergewöhnlicher Intelligenz

Wenn Sie jemals etwas vergessen haben und sich dabei wirklich unbeholfen fühlen oder unsicher sind, entspannen Sie sich. Vergesslichkeit ist nach jüngsten Studien ein Zeichen höherer Intelligenz.

Es gibt Menschen, die stolz auf ihre hervorragenden Erinnerungen sind, was sicherlich in schulischen oder sozialen Situationen nützlich sein kann. Es ist jedoch fast unmöglich, sich an jedes winzige Detail jeder Situation zu erinnern, und es ist fast ebenso unmöglich, sich an jede Tatsache zu erinnern, die Sie in der Schule/Universität lernen, insbesondere über einen langen Zeitraum.

Wenn man etwas vergessen hat, fühlt man sich oft ein bisschen… weniger intelligent und  manchmal sogar dumm. Sie fühlen sich z.B. nicht besonders gut, wenn Sie sich in einem Lebensmittelgeschäfts krampfhaft zu erinnern versuchen, was Sie brauchen, noch fühlen Sie sich außergewöhnlich hell, wenn Sie von einem Zimmer zum anderen gehen und vergessen, warum Sie die den Weg unternommen haben.

Sie fragen sich vielleicht, warum diese kleinen Merkverluste auftreten, aber Sie brauchen sich nicht wirklich darüber Sorgen zu machen. Die Forscher Paul Frankland und Blake Richards von der University of Toronto fanden nämlich heraus, dass alte Erinnerungen im Gehirn buchstäblich von neuen Erinnerungen „überschrieben“ werden. Es fällt uns grundsätzlich schwerer, sich an die alten Eindrücke zu erinnern - oder sie ganz zu vergessen. ... 

Laut ihrer Studie ist eine perfekte Erinnerung in keiner Weise mit hoher Intelligenz verbunden. In der Tat stellte die Studie sogar fest, dass das Gegenteil der Fall ist. Während Sie vielleicht annehmen, dass jemand mit einem großartigen Gedächtnis im Allgemeinen als intelligent gilt, ist es tatsächlich sinnvoller und sogar gesünder, sich an alles zu erinnern und kleine Details zu vergessen.

➔ "Es ist wichtig, dass sich unser Gehirn irrelevante Details weniger gut merkt und sich stattdessen auf die Dinge konzentriert, die Ihnen helfen, Entscheidungen in der realen Welt zu treffen", erklärte Richards in einem Interview mit dem TV-Nachrichtenmagazin CNN.

Hintergrund: Das Gehirn hat einen kleinen Bereich, den Hippocampus, und diese Komponente des Gehirns speichert Erinnerungen. Es hilft, unwichtige Details zu beseitigen, so dass Sie sich mehr auf das konzentrieren können, was wirklich wichtig ist. Auf diese Weise können Sie intelligente Entscheidungen effizienter treffen.

Während dieses Vorgangs überschreibt das Gehirn tatsächlich alte Erinnerungen mit neuen, wichtigeren (aktuelleren). Ein Gehirn, das mit zu vielen Erinnerungen überfüllt ist, hat eher einen Konflikt in seiner Entscheidungsfähigkeit. Zum Beispiel kann ein Gehirn mit vielen Erinnerungen unentschlossen sein, weil es zu viele Variablen berücksichtigt.

"Wir wissen, dass Sport die Anzahl der Neuronen im Hippocampus erhöht", sagte Richards. "Es sind genau diese Details aus Ihrem Leben, die nicht wichtig sind und Sie möglicherweise davon abhalten, gute Entscheidungen zu treffen."

Dies ist aus biologischer Sicht sinnvoll, da der frühe Mensch sich an lebenswichtige Details erinnern musste, um zu überleben, sodass das Gehirn wachsen würde, um dies zu ermöglichen. Mit den technologischen Fortschritten der letzten Jahre macht der Mensch jedoch das Bedürfnis nach detailliertem Gedächtnis zunichte.

Für die Menschen in der modernen Welt ist es viel nützlicher zu verstehen, wie ein Handy, ein Pc oder Google und Wikipedia funktionieren, als sich an ungewöhnliche Aufgaben zu erinnern. Dies bedeutet nur, dass es noch akzeptabler ist, gelegentlich kleine Details zu vergessen, da Sie jetzt leicht nach Informationen suchen können, die Sie zu jeder Zeit wissen müssen.

Wenn Sie große Zeitabschnitte oder große Teile wichtiger Informationen vergessen, kann dies ein ernstes Problem sein, aber ansonsten ist es völlig normal, kleine Details zu übersehen. Sie müssen sich nicht selbst für dumm halten, wenn Sie etwas vergessen, denn es bedeutet nur, dass Ihr Verstand so arbeitet, wie er arbeiten sollte.
Quelle©: University of Toronto, u.a.
Bildquelle©: Wikipedia, pixabay


Dienstag, 4. Dezember 2018

Vitamin D- Mangel, bedingt durch den langen Winter

Der Winter dauert in diesem Jahr besonders lang. Viele Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz leiden unter Erkältungen, Infektionen oder Schwächegefühlen. Prof. Jörg Reichrath, Professor für Dermatologie an der Universität des Saarlandes bemerkt dazu: "Kein Wunder, denn wir befinden uns in Mangelländer", die aufgrund der wenigen Sonnentage eine schlechte Vitamin-D-Versorgung der Bevölkerung nach sich zieht. Fehlende, oder nicht stark genug scheinende Sonne kann beim Großteil der Bevölkerung in Mittel- und Nordeuropa zu einem stark abgesenkten Vitamin-D-Spiegel im Körper, vor allem in den langen Wintermonaten führen. Das wiederum schwächt das Immunsystem, so dass Krankheitserreger ein leichtes Spiel haben.

Hintergrund: Experten gehen davon aus, dass mindestens 60 Prozent der Deutschen, Österreicher und Schweizer im Winter einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel im Blut haben. Vitamin D, das streng genommen gar kein Vitamin ist, sondern Vitamin D ist die Vorstufe eines Hormons (!!!). Unter dem Begriff Vitamin D wird eine Gruppe von verschiedenen fettlöslichen Vitaminen zusammengefasst, die mit der Regulierung des Kalziumhaushalts und der Mineralisation der Knochen in Verbindung stehen. Sie werden auch als Calciferole bezeichnet. Vor allem die sogenannten Vitamine D2 und D3 sind für den Menschen wichtig. Beide sind streng genommen keine Vitamine, sondern eher Vorläufer von Hormonen. Als Vitamin D2 wird das pflanzliche Ergocalciferol bezeichnet und mit Vitamin D3 das Cholecalciferol oder Calciol, das in tierischen Lebensmitteln vorkommt und in der Haut des Menschen gebildet wird. Beide Vitamine haben im menschlichen Körper in etwa die gleiche Wirkung.

Vitamin D trägt nicht nur dazu bei, dass man starke Knochen und feste Zähne hat, sondern ist an einer Vielzahl biologischer Abläufe im Körper beteiligt.  Heute weiß man zweifelsfrei, dass in nahezu allen Organen und Geweben des menschlichen Körpers Vitamin-D-Rezeptoren existieren. Dennoch ist ein Vitamin-D-Mangel im Körper nicht eindeutig zu spüren. Die Auswirkungen sind eher schleichend aber gewaltig. Die vielfältigen Symptome werden meistens nicht der richtigen Ursache zugeordnet. Besonders schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen konnten in Studien für Personen über 50 Jahren nachgewiesen werden.
Die klassische Vitamin-D-Mangelerkrankung war die Rachitis eine Knochenerweichung und Verformung (geschwollene Gelenke, krumme Beine und verwachsene Wirbelsäulen) die direkt im Zusammenhang steht mit fehlendem Sonnenlicht. Der Grund für diese Erkrankung wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt.

Die Forschung heute:  Krebs, Depressionen, geschwächtes Immunsystem, Bluthochdruck, Diabetes uvam. Wie groß der Einfluss von Vitamin D auf den menschlichen Organismus wirklich ist, beweisen zahlreiche Untersuchungen, die vor allem aus den letzten Jahrzehnten stammen. So ist das Sonnenhormon (Vitamin D) nicht nur für den Kalziumstoffwechsel enorm wichtig, sondern beeinflusst auch das Immun- und Hormonsystem, die Psyche und den Stoffwechsel. "Eine Unterversorgung mit Vitamin D kann deshalb zu zahlreichen Erkrankungen führen, darunter Autoimmunerkrankungen, Infektionen wie Tuberkulose, Bluthochdruck, Herz-Kreislaufprobleme, Osteoporose und Diabetes. Sogar die Entstehung von Darm-, Brust-, Prostata- und Lungenkrebs sowie Pankreaskarzinomen wird mit Vitamin-D-Mangel in Verbindung gebracht". Menschen mit Vitamin-D-Mangel sterben zudem früher als Menschen mit einem optimalen Vitamin-D-Spiegel. Der Mangel an Vitamin D hat auch direkt mit der Entstehung von Depressionen zu tun. Der lange Winter macht die Situation nur noch gefährlicher. Wer sich auch im Sommer hauptsächlich in geschlossenen Räumen aufhält (vor dem Pc, im Büro oder vor dem Fernseher) und in die Sonne nur mit Sonnenschutz geht, der läuft Gefahr, schnell einen Vitamin-D-Mangel zu bekommen. Dieser kann wie schon gesagt diverse Erkrankungen begünstigen und sogar direkt auslösen.

Wie kann man nun die optimale Versorgung mit Vitamin D sicherstellen? 
Sonne in Maßen auch ohne Schutz tanken! Jetzt kommt die Zeit wo man etwas für sich tun kann. Um Vitamin-D-Mangel ganzjährig wirkungsvoll vorzubeugen, sollte man  also mindestens 25 Prozent der Hautoberfläche (Hände, Unterarme und Gesicht) in die Sonne halten. Die Haut sollte dabei nackt und ohne Sonnencreme der Strahlung ausgesetzt werden und nur zwar so lange, dass sie dabei nicht verbrennt. (Hinweis: Viele Sonnencrems enthalten Kontaktgifte, die direkt über die Haut aufgenommen werden. Das wird noch begünstigt, durch die Hitze und die weit offenen Hautporen. Dann treten diese Gifte in  Blutkreislauf und Lymphen ein.) Da sich der Alltag vieler Menschen, wie schon gesagt, heute immer öfter drinnen abspielt und zudem immer mehr Kleidung die Haut ganztägig bedeckt, sollte jeder gesundheitsbewusste Mensch darauf achten, im Sommerhalbjahr täglich ins Freie zu gehen, um die Bildung des Sonnenhormons (D) in Gang zu setzen, denn nur in den Monaten von März bis Oktober kann in unseren Breiten bei weitestgehend wolkenlosem Himmel Vitamin D über die Haut gebildet werden. In diesem Zeitraum steht die Sonne in einem günstigen Winkel, so dass genügend energiereiche UVB-Strahlen bis zur Erde, bis zu unserer Haut durchdringen. Nur dann kann der Vitamin-D-Speicher im Körper tatsächlich aufgefüllt werden. Und mit diesem UVB-reichen Sommer-Licht werden mehr als 80 Prozent des Vitamin-Bedarfs (!) durch den Körper selbst über die Haut gebildet. (Der Körper kann das durch Sonnenlicht erzeugte Vitamin D für die dunkle Jahreszeit in den Körper-Fettzellen speichern und bei Bedarf wieder abrufen. Doch nicht die Fettzellenmasse ist dafür ausschlaggebend! Übergewicht führt zu einem sehr niedrigen Vitamin-D-Spiegel und begünstigt den Vitamin-D-Mangel weiter, das zeigte auch eine kürzlich in der Public Library of Science (PLoS) veröffentlichten Studie des University College London.) 

Die notwendigen restlichen 20 Prozent werden dann über die Ernährung (kann nicht über Fastfood
gedeckt werden) mit entsprechenden Lebensmitteln aufgenommen. Vor allem in fettem Fisch, Milch und Milchprodukten, Eiern und Pilzen ist Vitamin D in größeren Dosen enthalten.

Diese Nahrungsmittel reichen trotzdem nicht aus, um den nötigen Bedarf im Winter (oder wenn man zu wenig Sonnen abbekommt) zu decken.

Für Vegetarier und Veganer problematisch!
Wie viel Vitamin D sollte es täglich sein?
Die US-amerikanische Fachgesellschaft für Endokrinologie empfiehlt in ihren Leitlinien eine tägliche Zufuhr von 1500 bis 2000 IE für Erwachsene zur Vorbeugung vor Vitamin-D-Mangel. Vitamin-D-Präparate gibt es frei verkäuflich und relativ preiswert im Handel und in Apotheken zu kaufen. Sie können aber auch bei entsprechender Diagnose vom Arzt verschrieben werden. Einen Vitamin-D-Mangel auszugleichen beziehungsweise ihm vorzubeugen, ist daher auch in unseren Breiten relativ einfach und könnte mit der Einnahme von nur einer Tablette am Tag erledigt werden.
Laut dem derzeitigen Stand des Wissens ist die höchstmögliche Dosis, die gegeben werden kann, ohne negative Auswirkungen zu haben, diese liegt laut Experten bei 4000 IE. Im Vergleich dazu: Mit Sonnenlicht können an einem Tag ca. 10.000 bis 40.000 IE im Körper produziert werden. Durch die natürliche Bildung von Vitamin D im Körper kann es aber nicht zu einer Überdosierung kommen, denn der Körper vermindert die Aufnahme von selbst bzw. speichert das Vitamin D zwischen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte mit seinem Hausarzt über eine Einnahme von Vitamin-D-Präparaten sprechen bzw. sein Blut auf Vitamin D hin untersuchen lassen.

Montag, 3. Dezember 2018

Der Test: Rechtshirndominant oder Linkshirndominant

Hintergrund: Messungen des psychogenen Feldes (Ultra-Langsame-Potenziale) zeigen, dass je nach Funktion der beiden Gehirnhälften bestimmte psychische und körperliche Zustände entstehen.

Wenn z.B. die linke Gehirnhälfte nicht richtig aktiv oder durch Verletzung beeinträchtigt ist, führt dies zu Verstimmung, Depression und Lustlosigkeit. Schon kleine Aufregungen führen zu Panik und Angst. Der gesundheitliche Zustand verschlechtert sich. Wenn die rechte Gehirnhälfte nicht richtig aktiv oder durch Verletzung beeinträchtigt ist, verändert sich das Verhalten ins Gegenteil - ist die Stimmung meist gut, optimistisch, positiv, locker und Unternehmungslust (bis Euphorie) herrscht vor. Der gesundheitliche Zustand ist aufsteigend. Durch Messungen erkannte man, dass die hinteren Bezirke der rechten Gehirnhälfte verstärkt auf die Wahrnehmungen von Gefühlen spezialisiert sind.

Amerikanische Laborversuche zeigten, dass bei Mäusen, bei denen die linke Gehirnhemisphäre zeitweise chemisch ausgeschaltet bzw. betäubt wurde, diese mit einem isolierten Abfall von T-Lymphozyten (diese gehören zu den wichtigsten "Abwehrtruppen" unseres Immunsystems) reagierten. Sie wurden dadurch krank. Bei Beeinträchtigung der rechten Gehirnhemisphäre kam es zu keinem Abfall der T-Lymphozyten. Sie blieben gesund. ...

Sonntag, 2. Dezember 2018

Nur heute! PceTrainer Aktion im Bio-Vit Shop

Durch Biofeedbacktraining mit dem PcE-Trainer kann jeder schnell ein effizientes Mentaltraining und Entspannungstraining erlernen.  Ganz besonders das Potentialtraining zum Erreichen der mentalen geistigen Entspannung und das Hautleitwerttraining zum Erlangen der körperlichen Tiefenentspannung kann dabei helfen ausgeglichener und vitaler zu sein.


Nutzen sie die geballte Kraft der gesteigerten Lebensenergie und bringen Sie durch dieses neuartige Gerät mehr Power und Wohlbefinden in Ihr Leben.
Der PcE-Trainer misst durch aufgelegte spezielle Oberflächenelektroden die ultralangsamen Auf- und Entladungsprozesse der Hirnrinde. Dies sind elektrische Begleiterscheinungen der Nervenerregung und der elektrischen Felder, die das Gehirn umgeben bzw. durchdringen und an der Kopfoberfläche messbar sind. Diese elektrischen Felder entstehen in der Hauptsache durch die lokalen Erregungen der betreffenden Hirnrindenareale. Wann immer Zellen in stärkere Aktion treten, entstehen dabei verstärkte elektrische Aktivitäten. Der PcE-Trainer misst diese Auf- und Entladungsprozesse der Zellen direkt von der Kopfhaut aus. Außer dem können mit der Hilfe von Zusatzkabel auch an anderen Stellen des Körpers Potentialmessungen durchführen.

Was misst der PcE-Trainer ?
Er misst den aktuellen energetischen Zustand von Zellgruppen. 2 LCD Digitalanzeigen stellen die ULP-Werte zweier Messstellen gleichzeitig dar:
  • messen und steigern Sie Ihren energetischen Zustand 
  • messen und steigern Sie Ihre Reaktionsgeschwindigkeit
  • messen und steigern Sie Ihre mentale Leistungsfähigkeit 
  • messen und steigern Sie Ihre Kreativität
  • messen und steigern Sie Ihren allgemeinen Gesundheitszustand

Zur Messung der ultralangsamen Potentialaktivitäten (ULP) stehen dem Anwender mehrere erprobte Möglichkeiten zur Verfügung. Hier wollen wir noch einmal betonen, dass diese Meßmethoden keine Ähnlichkeit mit einer EEG-Messung, und auch nicht mit den verschiedenen Potentialschwankungen des EEGs haben. Das Gerät gestattet es auf einfache Weise, Messungen an bestimmten Hautpunkten (Kopf und Körperbereichen) durchzuführen.

Zur Aktion im Bio-Vit Shop: LINK

Lesen Sie mehr über die Anwendungsmöglichkeiten des PcE Trainers: LINK

Foltoquelle: fotolia/ipn

US-Patente zur Manipulation des zentralen Nervensystems von Menschen

Zum Nachdenken!
Verschwörungstheoretiker?
Hypochonder?
US-Patente zur Manipulation des zentralen Nervensystems mittels elektromagnetischer Felder von Monitoren! 

Es ist äußerst interessant und erschreckend zugleich, was heute erforscht wird und was man in amerikanischen Patentdatenbanken so alles findet. Die Manipulation von Menschen steht hier an erster Stelle. Sowohl die Militärforschung, wie auch die Forschungen der Geheimdienste laufen alle in eine Richtung, nämlich Soldaten aber auch Zivilpersonen aus der Ferne- unbemerkt und ohne Zustimmung zu manipulieren. 

Stellen Sie sich einfach einmal das folgende "Science-Fiction- Szenario" vor: Um die Gehirne von Menschen zu kontrollieren, nutzt eine Diktatur (ein diktatorischer Präsident) oder ein skrupellos geführter Konzern elektromagnetische Wellen, die eine "Sub-Realität" von negativen Stimmungen und verzerrten Gedanken vermitteln. Aggressives Verhalten, Ängste, Panikstimmung aber auch depressive Verstimmungen auf Knopfdruck. 


17 Bilder aus der US-Patentschrift
...