Dienstag, 19. Februar 2013

ERNÄHRUNGSIRRTÜMER ENDGÜLTIG AUFGEKLÄRT

Eier sind keine Cholesterinbomben

Falsch: Eier sind ungesund, weil sie Cholesterinbomben sind.
(Diese falsche Meinung hält sich schon seit vielen Jahren!)

Richtig: Eier sind gesund.
(Das wissen bis heute nur sehr Wenige!)

Nach Studien der "American Heart Association" stellt Cholesterin im Ei kein Risiko für Herzinfarkt dar.
1. Cholesterin ist lebenswichtig. Es schützt Zellmembranen und Nerven, ist Ausgangssubstanz von Gallensäuren, die wir zur Fettverdauung brauchen, wird für die Bildung von Hormonen gebraucht, hilft bei der Bildung von Vitamin D, unterstützt das Immunsystem und schützt die Haut. Daher kann der Körper auf Cholesterin nicht verzichten und produziert es deshalb auch selbst.

2. Cholesterin aus der Nahrung beeinflusst den Blutspiegelwert kaum.
Jeder Mensch hat seinen eigenen Cholesterinwert, den der Körper möglichst konstant hält. Bekommt er zu viel Cholesterin mit der Nahrung, fährt er die Eigenproduktion herunter. Bekommt er zu wenig, bildet er selbst so lange Cholesterin, bis er sein Soll erreicht hat.

3. Ein weiteres Plus für das Ei: Es hat einen sehr guten Sättigungseffekt.