Mittwoch, 8. Juni 2016

98 Millionen Amerikaner erhielten Polioimpfstoff, der mit krebsauslösendem Virus kontaminiert war, US-Gesundheitsbehörde gibt es zu!

Einfach zum Nachdenken!
Wenn mancher Angst vor den Impfstoffen hat, so kann man das verstehen!
Es herrscht die allgemeine Meinung, dass das Impfen ein Segen ist, und uns vor Krankheiten schützt und unserer Gesundheit förderlich ist.
Wieder einmal wurde die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) dabei ertappt, dass sie wichtige, für sie belastende Informationen über Impfstoffe von ihrer Website entfernt hat. Dieses Mal betraf es den berüchtigten Polioimpfstoff. Wie bekannt wurde, enthielten bis zu 98 Millionen Menschen Dosen eines krebsauslösenden Virus, das für Millionen von Krebserkrankungen in Amerika verantwortlich sein könnte, so die CDC.

Die Information wurde in offiziellen Daten und Fakten der CDC zum Thema "Krebs, Simianvirus 40 (SV40) und Polioimpfstoff" veröffentlicht, die inzwischen wieder von der CDC-Website gelöscht wurden. Zum Glück hatte RealFarmacy.com die belastende Seite archiviert, bevor die CDC sie entfernten - vermutlich deshalb, weil in jüngster Zeit wegen der Verbindung zu Krebs sehr viel über SV40 berichtet wurde. Natürlich wurden auch die Archiv-Seiten Zwischenzeitlich gelöscht. ...

Laut Berichten wurden die "über 98 Millionen Amerikaner zwischen 1955 und 1963 einmal oder mehrfach gegen Polio geimpft, damals war ein Teil des Impfstoffs mit SV40 kontaminiert", erklären die CDC. Es wird geschätzt, dass 10 bis 30 Millionen Amerikaner einen mit SV40 kontaminierten Impfstoff erhalten haben.

Hintergrund: Der SV40-Virus in den Polioimpfstoffen wird direkt mit Knochenkrebs und Mesotheliom in Verbindung gebracht. "Wie andere Polyomaviren, so ist auch der SV40 ein DNS-Virus, das erwiesenermaßen Tumore und Krebs auslöst", erklärt man auf RealFarmacy.com. "Man nimmt an, dass SV40 die Transkriptionsfähigkeit der Tumorsuppressorgene beim Menschen unterdrückt, und zwar durch das SV40-large-T-Antigen und das SV40-small-T-Antigen. Mutierte Gene können zur unkontrollierten Zellwucherung beitragen, die dann zum Krebs führt." Auch diese ganze Aktion stärkt nicht gerade das Vertrauen in Impfungen an sich.  Immer wieder hört man von gefährlichen Zusätzen in Impfstoffen. Darunter fallen giftige Stoffe wie Quecksilber, Aluminiumhydroxid, Formalaldehyd, Chloroform, Polysorbate uvam.

Erst vor zwei Jahren hat die US-Regierung endlich Formaldehyd in die Liste der bekannten Karzinogene aufgenommen und gab zu, dass die Chemikalie Styrol ebenso Krebs verursachen könnte.
Quelle: RealFarmacy.com, u.a.

LINKS DAZU:
RealFarmacy.com   
(98 Millionen Amerikaner bekamen eine Polio Vaccine Impfung Verunreinigte mit Krebs-Virus)

---
NaturalNews.com 
(Die wahre Geschichte des SV40, der krebserregenden Virus in Polio-Impfstoffe versteckt)

---
SV40Foundation.org 
(SV40 steht für Simian Virus 40)

---
NaturalNews.com 
(Wissenschaftliche Studien über Impfstoffe)