Samstag, 13. Juni 2015

Gesundheitspersonal: Kein Job ohne Impfschutz, "Zwangsimpfungen?"

Armin Wolf* bringt es am Punkt. Bei der Masern Hysterie fragte der ORF-TV Moderator die Dame vom Gesundheitsministerium: "Warum sind dann aber gerade ihre eigenen Leute im Gesundheisbereich so wenig geimpft?". Jeder Mensch mit einem gesunden Menschenverstand kann sich dann seine eigene Meinung bilden.
(*Armin Wolf ist Journalist und Fernsehmoderator. Wolf ist stellvertretender Chefredakteur im ORF-Fernsehen und moderiert das tägliche Nachrichtenmagazin ZiB 2.)


Gesundheitspersonal: Kein Job ohne Impfschutz
Da die Impffreudigkeit auch bei medizinischem Personal in Österreich nicht ausgeprägt ist, müssten die Spitalserhalter den Impfstatus ihrer Ärztinnen und Pfleger konsequenter überprüfen als jetzt. "Ein Impfschutz ist eine Grundvoraussetzung für einen medizinischen Beruf - aus basta", so Prof. Ursula Wiedermann-Schmidt vom Institut für Medizinische Prophylaxe an der Medizinischen Universität Wien.

Eine generelle Impfpflicht ist in Österreich derzeit kein Thema, jedoch wird nach Wegen gesucht, die Impfmoral der Österreicher - und insbesondere die des medizinischen Personals - nachhaltig zu heben. ... 


Zwangs- bzw. Pflichtimpfungen
In konkreten Fällen bietet das österreichische Epidemie-Gesetz durchaus die Möglichkeit, lokal oder auch in einem größerem Rahmen Pflichtimpfungen anzuordnen, wenn es einen konkreten Anlass, also eine konkrete Gefährdung für die Mehrheit der Bevölkerung gibt. Das hängt also vom Maß der medizinischen Dramatik ab."
Quelle: ORF u.a.
---
Das derzeit gültige österreichische Epidemie-Gesetz (Stand 13. Juni 2015)
Direktlink zum Gesetzestext