Mittwoch, 8. Juli 2015

Ausstieg aus dem Dauerstress

Er ist robust, unser Körper. Er steckt wochenlangen Stress im Job weg, ohne zu murren, verzeiht täglichen Ärger, der seit Langem an seinen Nerven nagt, und macht nicht gleich schlapp, wenn er nächtelang kaum Schlaf bekommt. Stress-Ereignisse gehören seit Menschengedenken zu unserem Tagesprogramm. Nur, dass die Bedrohungen in früheren Zeiten anderer Natur waren: Hungersnöte, Naturkatastrophen, der Angriff eines Raubtiers. Heute ist der Kühlschrank jederzeit voll und Gefahr für Leib und Leben besteht kaum. Irgendwann sind auch die Reserven des fittesten Körpers erschöpft und er signalisiert: Ich will Ruhe und Entspannung, ich möchte auftanken und brauche neue Energie. Dabei ist unser Organismus erfinderisch, in der Art und Weise, wie er Alarm auslöst.

Es wäre ein schöner Gedanke, für jede Lebenslage ein Medikament zu haben, aber damit werden nur die Symptome behandelt, nicht das ursächliche Problem.

Ein individuelles Mentaltraining kann helfen:
Verschiedene einfache Übungen, die auf jeden Probanden individuell auf die Wirkung hin abgestimmt werden, wirken nachhaltig und effektiv. Die besten Untersuchungsobjekte um hochwirksame Übungen zu finden, waren für uns Spitzensportler. Auch durch die Messung an Shaolin Mönchen konnte wir viel lernen, um so die Methoden immer weiter zu entwickeln. Einfache praktische Übungen sowie Visualisations- und Atemübungen tragen dazu bei, ein angenehmes Maß an innerer Ruhe und Entspannung zu erreichen. Stress wird dauerhaft abgebaut die innere Energie und Lebensfreude steigen wieder an.

Gelassenheit kann man lernen:
Persönliches Mentaltraining: LINK
Lesen Sie mehr zu Theta X: LINK
Files aus der Frequenzapotheke: LINK