Sonntag, 31. Januar 2016

Und so beginnt es! Zensur, Löschungen, Sperren... das Ende der Meinungsfreiheit?

(OB MAN SO WAS HEUTE NOCH BERICHTEN DARF?)
WERDEN ES JA SEHEN!

Der Hackergruppe Anonymous wurde die Profilseite bei Facebook gesperrt. 
Anonymous von Facebook für weitere Posts gesperrt: Doch Anonymous wäre nicht Anonymous, wenn sie diesen Schritt nicht hätten schon längst kommen sehen und eine entsprechende Ausweichmöglichkeit gefunden hätte (Anonymous-Kollektiv Kurzlink:  http://bit.ly/1o19ye0) – welche auch nach wie vor noch von der Profilseite bei Facebook aus beworben wird. Anonymous hatte auf ihrer Profilseite bei Facebook zuletzt mehr als 1,8 Millionen »Gefällt mir«-Angaben und hat mit ihren Veröffentlichungen nicht selten mehr als 20 Millionen Menschen erreicht.

Wie sich jetzt zeigt, eine brisante Reichweite für die deutsche Zensur. Veröffentlichte wurde von Anonymous ganz besonders oft interne Behördendokumente und Dokumente die als geheime Verschlusssachen klassifizierte wurden. Darunter gab es auf der Anonymous Analysen des Bundeskriminalamts oder als »Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch« eingestufte Lageberichte zur inneren Sicherheit vom Bundesministerium des Innern zum Herunterladen für Jedermann im Angebot. Grund für die Sparre bei Facebook war ein geleakten Behördendokument:
> http://bit.ly/1Qa7flG <

In Hacker-Kreisen, wo die Meinungsfreiheit als eines der höchsten Güter der Demokratie angesehen wird, kommen solche Vorstöße naturgemäß nicht gut an. Der Druck durch die deutschen und auch EU-Politiker auf Unternehmen wie Facebook, Twitter, Google+, YouTube etc. ihre Kommentarforen sträng zu überwachen, zu zensieren, Beiträge, Bilder und Videos zu löschen, wird nun stetig erhöht.
Der Umstieg auf ein unzensuriertes auch deutschsprachiges Netzwerk (VKontake), dessen Server außerhalb der EU und vor allem auch außerhalb der USA liegt war naheliegend.
Quelle: N.Schneider - Facebook, u.a.
Bildquelle: Copyright: gemeinfrei

Update:
Nach der Zensur gegen Anonymous: Deutsche, österreichische und Schweizer Nutzer stürmen die Facebook-Alternative VKontakte 
Nachdem Behörden die Seite von Anonymous mit 1,8 Mio. Abonnenten sperrten, laufen Facebook die Nutzer in Scharen davon. Die unzensurierte Facebook-Alternative "VKontakte" gab darauf hin bekannt: "Wir werden unsere Aktivitäten, bei der Entwicklung neuer Funktionen, speziell für deutsche Nutzer, deutlich zu erhöhen".

Seit Februar 2016 ist die Hackergruppe Anonymous endgültig nicht mehr in der Lage, neue Artikel auf ihrer Profilseite beim sozialen Netzwerk Facebook zu veröffentlichen. Die Seite von Anonymous ist zwar noch auf Facebook zu erreichen und sichtbar (aber zensuriert, bzw, Artikel gelöscht), doch wurde die Seite von Facebook für weitere Posts gesperrt(!).
Auch eine Art von Pressefreiheit und Politik!
Quelle: Div. News, Publikationen, Twitter und Facebook-Beiträge