Sonntag, 8. Mai 2016

Belastungs-Situationen verzerren unsere Zeit-Wahrnehmung extrem

Erweiterte Fähigkeiten des Bewusstseins
Kann unser Gehirn Zeit unterschiedlich wahrnehmen? Das menschliche Bewusstsein hat Fähigkeiten und Instinkte, die ihm unter besonderen Umständen zur Verfügung stehen. Leistungen, die man unserem Geist und unserem Gehirn bis vor kurzem nicht zutraute.

Zeitlupe: Polizei Wahrnehmung im Einsatz!
Forschungen zeigten: In extremen Situationen kann Zeit plötzlich als sehr verlangsamt wahrgenommen werden. Auch das Gegenteil davon ist möglich. Die  Wissenschaftlerin Alexis Artwohl Ph.D. führte eine Studie über die “Veränderung der Wahrnehmung und der Erinnerung von Polizei-Beamten bei Schießereien” durch. Die mehrjährige Studie an den Polizisten in Extremsituationen brachte Erstaunliches hervor (etwas das auch mancher Normalbürger schon im Zuge eines Aufprallunfalls erlebt hat - den Ablauf in Zeitlupe sehen). Über einen Zeitraum von 5 Jahren befragte die Forscherin hunderte Polizeibeamte über ihre Erfahrungen während einer Schießerei. Interessanterweise berichtete fast jeder der Beamten von mindestens einer merkwürdigen Begebenheit mit verzerrter Wahrnehmung. Für manche verging die Zeit schneller als für andere, wie in Zeitlupe.

Der Bereicht eines Polizisten von einer Schießerei hört sich so an: “Ich wendete den Kopf und fragte mich, was ich gerade sah - Bierdosen, die langsam an meinem Gesicht vorbei durch die Luft schwebten. Und was noch seltsamer war - es war das Wort “Federal” eingeprägt. In Wirklichkeit waren das die Patronenhülsen des Beamten der neben mir schoss.” ... 


Die Wissenschaftler haben dazu folgende Hypothese: Unser Bewusstsein, kennt zwei Modi, einen rationellen und einen experimentellen. Der erste ist ruhig und von abwägender Vernunft geleitet. Aber wenn plötzlich jemand auftaucht, der mit einer Pistole auf dich schießt, dann geht das Bewusstsein in den so genannten experimentellen Modus. Das Gehirn schaltet dabei in einen Schnellgang und umgeht normale Prozesse. Weil das Gehirn schneller arbeitet, kommen einem die Bewegungen langsamer vor. Das aber scheinen Vorgänge zu sein, die nicht aktiv beeinflusst werden können. Sonst könnten wir, so wie im Film “Matrix”, tatsächlich die Zeit verlangsamen.

Jeder weiß, wie langsam Zeit vergehen kann. Im Wartezimmer beim Zahnarzt zum Beispiel. Aber die menschliche Wahrnehmung ändert sich manchmal sehr radikal, wenn wir in lebensbedrohende Situationen kommen. Ist das eine Fähigkeit oder eine Fehlfunktion des Gehirns? Die Wissenschaft steht hier vor einem Rätsel.

Wenn bei einem Unfall das ganze Leben wie in einem Film vor einem abläuft, soll die Wahrnehmung dabei ebenfalls nicht oberflächlich sein, sondern als ob man die Szenen tatsächlich noch einmal vollständig durchlebt. Dieser Prozess, der in Bruchteilen von Sekunden, in sehr großer Geschwindigkeit abläuft, scheint eine riesige Leistung des Gehirns zu sein.

Hypnose
Unter Hypnose ist es sogar möglich, sofort auf jeden Zeitpunkt seines Lebens rückwirkend zuzugreifen und in Zeitlupe ablaufen zu lassen. Im normalen Alltag hingegen ist es normalerweise sehr schwierig, sich an bestimmte Situationen zu erinnern, es fällt den meisten sogar schwer sich daran zu erinnern was sie gestern genau gemacht haben.
Quelle: FBI Law Enforcement Bulletin, Alexis Artwohl Ph.D
PDF-Link: Perceptual and Memory Distortion During OfficerInvolved Shootings (24 Seiten)