Sonntag, 25. September 2016

Kreativität und Intelligenz durch Neurostimulation steigern

Durch elektrische Stimulation des Gehirns wird das unterbewusste Abrufen von gespeichertem Wissen verhindert und die Kreativität übernimmt per Knopfdruck das Lösen komplizierter Aufgaben.

Kreativität per Knopfdruck - ein Wunschtraum der Menschheit. Diesem Traum ist der Wissenschaftler Prof. Dr. Allan Snyder von der University of Sydney (Australien) mit seinen Kollegen einen Schritt näher gekommen. Das Forscherteam entwickelte eine Art Denk-Kappe, welche mit Elektroden -direkt auf der Kopfhaut angelegt- Kreativität und auch Intelligenz per Schalter steigern kann.

Die Denk-Kappe unterdrückt per Neuro-Stimulation einen Teil der Aktivität in der linken Gehirnhälfte, welche unter anderem für das Rechnen, Lesen, das Abrufen von Fakten und das befolgen von Regeln zuständig ist.

Neurostimulation mit dem Whisper
Anm.: IPN/Eggetsberger-Lab Forschung - Das heißt aber auch, dass diese Auswahl der Stimulationsbereiche nur für die Steigerung der Kreativität und Intelligenz zuständig ist. Zum Erlernen und Optimieren von Fähigkeiten wie Sprache, Rechnen, Lesen etc. dafür müssen nach unseren Forschungen andere Bereiche stimuliert werden. Siehe Bild  Neurostimulation -Whispern 

Mehr Intelligenz, mehr Kreativität: Durch die Mikrostrom-Stimulation werden alle kognitiven Prozesse, also Denken und Wissensverarbeitung, auf ein Minimum beschränkt, alte Ideen, Vorurteile und auch Konditionierungen kommen dem Probanden nicht mehr in den Weg. Gleichzeitig mit dem Herunterfahren der linken Hirnhälfte wird die rechte Gehirnhälfte, die unter anderem für unsere Kreativität und Intuition verantwortlich ist, durch entsprechende elektrische Impulse so angeregt, dass diese wesentlich intensiver arbeitet. Hierdurch erreichen die Wissenschaftler, dass störende Denkprozesse deaktiviert werden und alles was die Intelligenz und die Kreativität steigert, gefördert wird. So ist es beispielsweise nachweislich (was auch viele Testreihen gezeigt haben) möglich sehr schwere und komplexe Mathematik-Aufgaben auf eine sehr einfache und kreative Art zu lösen. ... 

Mehr Gehirn-Power durch Neurostimulation
Bei den Testreihen legten Snyder und sein Team einigen Probanden schwere Matheaufgaben vor, für die es verschiedene, sehr kreative Lösungswege gibt. Durch die Kappe wurde ein Zugriff auf bekannte Rechenarten systematisch unterbunden. Ohne Zugriff auf die Grundrechenarten lösten 40 Prozent der Probanden auf unterschiedliche, kreative Art und Weise die komplexen Aufgaben.

Zum Vergleich: Ohne Kappe schaffte es kein Proband einen Lösungsweg zu finden. Möglich macht dies der Zugriff auf ungefilterte Informationen in der rechten Gehirnhälfte, der den Probanden einen ganz anderen und unvoreingenommenen Blickwinkel auf die Matheaufgaben ermöglicht.

Dass eine gewisse Stimulation bestimmter Hirnregionen die Intelligenz und die Kreativität erhöht, ist der Wissenschaft nicht unbekannt. Bereits seit zehn Jahren untersuchen Wissenschaftler Unfallopfer, deren linke Gehirnhälfte dauerhaft geschädigt ist. Bei allen Personen stieg die Kreativität und die Intelligenz nach dem Unfall messbar und dauerhaft an (Savant-Syndrom). Nun lässt sich dieses Phänomen auch in wissenschaftlichen Labors künstlich erzeugen.

Wir selbst entwickeln seit nunmehr mehr als 25 Jahren entsprechende Geräte, die auch im Spitzensporttraining, zum Erlernen der Meditation (Techno-Meditation) wie auch der Selbsthypnose und im Mentaltraining eingesetzt werden. Neurostimulation kann erfolgreich in Problembereichen wie z.B. Depressionen, Ängsten, Burnout, Lernschwierigkeiten, ADHS eingesetzt werden. Das Neurostimulationsverfahren beschleunigt vereinfacht gesagt jeden Lern- und Trainingsprozess enorm. Was früher vielleicht Monate und Jahre gedauert hat (z.B. das Erlernen einer tiefen Meditation) dauert nur noch einige Tage.
Quellen: IPN/Eggetsberger-Lab Forschung
Mehr über Neurostimulation: Der Whisper
Bildquellen: IPN-Forschung/Eggetsberger-Lab und Fotolia

Anfragen: EMail
Telefon: ++43 14025719 (Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr)