Donnerstag, 9. Februar 2017

Nicht Autos, sondern Schiffe sind mit die größten Klimasünder

Die Autofahrer werden immer gerne als Umweltverschmutzer Nummer 1 betrachtet, doch Schiffs- und Flugverkehr wie auch Industrieabgase verunreinigen unsere Luft und unsere Erde weitaus mehr! Alleine die Schifffahrt richtet einen enormen Umweltschaden an!

Neue Studien beweisen: Tatsächlich sind Schiffe die größten Umweltsünder. 
Alleine eine Kreuzfahrt stößt so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen PKW zusammen. Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl und verbrauchen davon täglich im Schnitt 150 Tonnen. Dieses hochgiftige Abfallprodukt der Petrochemie enthält 3.500-mal mehr Schwefel als auf Europas Straßen für PKW erlaubt.

Symbolbild, Kreuzfahrtschiff!
Schweröl ist stark umwelt- und gesundheitsschädlich und deswegen an Land verboten, so der Nabu und rechnet vor, dass eine Kreuzfahrt so viele Schadstoffe ausstoße wie fünf Millionen PKW auf gleicher Strecke. Und Winde treiben die gesundheitschädlichen Abgase natürlich auch aufs Land.

Auch die Passagiere sind stark belastet!
Im Januar 2017 veröffentlichte ein französischer Fernsehsender seine verdeckten Ermittlungen, die zuvor auf einem Kreuzfahrtschiff stattfanden: So soll auf einer Kreuzfahrt die Partikelbelastung 200mal höher sein als die natürlicher Umgebungsluft, berichtete der Nabu (Info-Direktlink: https://www.nabu.de/news/2017/01/21865.html).
Kurzer Info-Video, Dauer 1 Minute

Warum dürfen Kreuzfahrtschiffe so umweltschädlich in See stechen? Im Gegensatz zum Straßenverkehr, in dem Rußpartikelfilter verpflichtend sind, gibt es auch 2017 noch keine gesetzlichen Vorschriften, um die Filtertechnologie für Kreuzfahrtschiffe vorzuschreiben.

Schadstoffbelastung im Vergleich! (zum besser lesen Grafik anklicken)
Somit können Kreuzfahrt- und Frachtschiffe ohne Katalysator und Rußpartikelfilter auf den Meeren dieser Welt schippern, jedes von ihnen mit dem Schadstoffausstoß von fünf Millionen Pkw.

Warnung für Menschen mit chronischen Atemwegser-krankungen!
Bereits vor Jahren habe die Deutsche Lungenstiftung Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen geraten, sich nur in bestimmten Bereichen an Deck von Kreuzfahrtschiffen aufzuhalten und das Einatmen von Schiffsabgasen zu vermeiden. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufte Dieselabgase unlängst als ebenso krebserregend ein wie den Gefahrenstoff Asbest. Neben Feinstaub und Ruß werden bei der Verbrennung von Schweröl und Marinediesel auch andere gesundheitsgefährdende Schadstoffe wie Stickstoffdioxid oder Schwermetalle frei.

Ps.: Auch die Flugzeuge verunreinigen in großem Maße unsere Atemluft.

Quellen: Nabu, Quer u.a.
Quelle © Video:  Ein Beitrag von Quer!
Bildquelle, Symbolbild: pixabay
Quelle © Grafik: nabu.de