Sonntag, 21. Mai 2017

Es ist soweit: Ohne Impfung kein Krippenplatz- Impfzwang

Italien, es ist soweit: Eltern, die gegen die Impfpflicht verstoßen, bekommen keine Krippen- oder Kita-Plätze, zudem drohen empfindliche Strafen. Nicht geimpfte Kinder haben nun Schulverbot.

Impfserum das bei 12 Krankheiten wirken soll(?)!
Nach einer "Masernepidemie" führt Italien eine Impflicht für Kinder ein, die für zwölf Krankheiten gilt. Eltern, die dagegen verstoßen, bekommen keine Krippen- oder Kita-Plätze, zudem drohen empfindliche Strafen. (Anm.: Mancher Wissenschaftler meint: Solche multifunktionalen Impfstoffe könnten gefährlich sein und da sie nicht lange genug -wenn überhaupt- medizinisch getestet wurden, weiß niemand ob die Impfstoffmischungen wirklich gut verträglich sind.) 

Die italienische Regierung hat ein Gesetz über Pflichtimpfungen für Kinder erlassen. Wie Ministerpräsident Paolo Gentiloni erklärte, gilt die Impfpflicht für insgesamt zwölf Krankheiten, darunter Masern, Hirnhautentzündung, Tetanus, Kinderlähmung, Mumps, Keuchhusten und Windpocken.


Ohne Impfung kein Krippenplatz
Nicht geimpfte Kinder im Alter bis zu sechs Jahren werden künftig nicht in Krippen, Kindergärten oder Vorschulklassen aufgenommen. Die Eltern schulpflichtiger Kinder ab sechs Jahren, die nicht geimpft sind, müssen hohe Bußgelder zahlen. Frei nach der umstrittenen Devise: Nichtgeimpfte gefährden Geimpfte. ...
Die Entscheidung für das Gesetz wurde durch die seit Anfang des Jahres grassierende Masernepidemie befördert. Allein bis Mitte Mai wurden 2395 Fälle registriert - gegenüber 860 im gesamten Jahr 2016. In diesem Jahr waren 89 Prozent der Kranken nicht geimpft.

Starker Widerstand gegen Maßnahme
Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin hatte sich seit Wochen für die Maßnahme stark gemacht - zum Teil gegen den Widerstand aus dem Erziehungsministerium, aber vor allem gegen den Protest der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung. Diese sieht in dem Gesetz ein "Geschenk für die Pharmaindustrie". Ministerin Lorenzin sprach von einer "sehr starken Botschaft an die Bevölkerung". Masern verlaufen meist harmlos, können aber auch tödlich enden. Während der letzten großen Masernepidemie in Italien 2002 mit 18.000 registrierten Fällen gab es 15 Tote. In ca. 0,1 Prozent der Fälle kommt es zu einer tödlichen Entzündung des Gehirns.

Impfpflicht auch in Österreich?
Abwegig ist es nicht, dass auch Österreich, bzw. die gesamten EU bei der Impfpflicht nachziehen könnte. Viele EU-Politiker, die WHO (Bill Gates) und die Pharmainsustrie/Impfindustrie sind natürlich dafür.

Österreich: "Impflücken in Österreich gibt es vor allem bei den Geburtsjahrgängen 2008 bis 2010 und bei Erwachsenen, geboren in den 1990er Jahren. Zusätzlich ist aktuell ein Drittel der 15-30-Jährigen noch kein zweites Mal geimpft, das sind mehr als eine halbe Million Personen", berichtet das österreichische Gesundheitsministerium (Impfpflicht / Impfkontrolle auch bei jungen Erwachsenen?).
Quelle: ARD, bearbeitet, heute, ORF u.a.
Bildquelle: pixabay bearbeitet, ORF