Montag, 24. Juli 2017

Kann eine Katze die hormonellen Veränderungen im menschlichen Körper wahrnehmen?

Sensorsystem der Katze, das Jacobson'sches Organ, liegt am vorderen Gaumen
Es ist eine kleine zigarrenförmige Ausbuchtung innerhalb des oberen, vorderen Gaumens, in der sich ca. 200 Millionen Sinneszellen befinden. Es dient vorwiegend der Erkennung des sexuellen oder des eigenen Geruchs sowie der Kontrolle der Duftmarken von Artgenossen. Wendet die Katze dieses Sensorsystem an, sieht man das deutlich, sie schließt die Augen, hebt den Kopf mit scheinbar steifem Hals nach vorn und gleichzeitig wird die Oberlippe leicht angehoben. Dabei schließt sich die Nase und die kleinen Öffnungen, die zu diesem besonderen Organ führen, werden weit geöffnet. Nun nimmt die Katze mit der Zunge die Geruchspartikelchen auf und drückt sie in Richtung Gaumen, wo sie von den Sinneszellen aufgenommen und analysiert werden. Man nennt dieses Verhalten in der Fachsprache "FLEHMEN". Der seltsame Gesichtsausdruck den die Katzen dabei bekommen, wirkt auf uns Menschen leicht wunderlich. Die Katze kann mit Hilfe dieses Sensoriums auch hormonelle Veränderungen am Menschen wahrnehmen.
Quelle: Div,