Samstag, 14. Juli 2018

Prostata-Probleme, Prostata-Erkrankung

Die Prostata ist ein wichtiger Teil des männlichen Fortpflanzungssystems. Sie produziert Flüssigkeiten, die den Transport und die Aktivierung von Spermien unterstützen. Wenn es ein Problem mit der Prostata gibt, ist dieses in den meisten Fällen sehr irritierend und unbequem für den Betroffenen, da in diesem Fall auch das Harnsystem direkt mitbetroffen ist.

Die häufigsten Prostata Gesundheitsprobleme sind Prostata-Infektion, vergrößerte Prostata und Prostatakrebs.

Prostata-Infektion, auch Prostatitis genannt, ist das häufigste Prostatasymptom bei Männern ab 50 Jahren. Die am häufigsten auftretenden Infektionen der Prostata werden in vier Arten eingeteilt - akute bakterielle Prostatitis, chronische bakterielle Prostatitis, chronische abakterielle Prostatitis und Prostadynie. Anm.: In äußerst seltenen Fällen kann es auch zu einer Beeinträchtigung der Prostata durch Herpes-Viren kommen, (doch diese Möglichkeit wird nur in den seltensten Fällen untersucht, da die meisten behandelnden Ärzte diese Art der Beeinträchtigung der Prostata gar nicht kennen und so kann es zu lang andauernden Problemen kommen). ...
Akute bakterielle Prostatitis ist die häufigste Form von Prostata-Infektion. Diese ist auf Bakterien im Dickdarm oder im Harnwegsbereich zurückzuführen. Patienten können Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen und Probleme beim Wasserlassen bekommen. Dieser Zustand wird durch die Verwendung von Antibiotika oder nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) behandelt, um die auftretende Schwellung zu beheben.

Chronische bakterielle Prostatitis ist eine Erkrankung, die mit einem bestimmten Defekt in der Drüse und der Persistenz von Bakterien im Harntrakt verbunden ist. Es kann durch Trauma auf den Harnwegen oder durch Infektionen von anderen Teilen des Körpers verursacht werden. Ein Patient kann Hodenschmerzen, Rückenschmerzen und Probleme beim Wasserlassen bekommen. Obwohl es ungewöhnlich ist, könnte es durch Entfernung im Prostatadefekt behandelt werden, wobei dann Antibiotika und NSAIDs verwendet werden, um die Entzündung zu behandeln.

Nicht-bakterielle Prostatitis ist der Grund für etwa 90% aller Prostatitis Fälle; Forscher können bis heute jedoch nicht die Quellen dieser Erkrankung bestimmen. Einige Forscher glauben, dass chronische nicht-bakterielle Prostatitis als Folge von unbekannten Infektionserregern auftreten, andere glauben, dass intensive Übung (Überbeanspruchung) oder schweres Heben diese Infektionen bzw. Störung verursachen könnten.

5 Faktoren zum Aufrechterhaltung einer gesunden Prostata

Um Prostataerkrankungen vernüftig vorzubeugen, sind u.a. eine entsprechende Ernährung wichtig. Hier finden Sie einige der Dinge, die Sie tun können, um Ihre Prostata gesund zu erhalten.

1. Trinken Sie regelmäßig reines Wasser (kein Mineralwasser!) in ausreichender Menge. Eine angemessene Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, und dies wird auch die Harnwege sauber halten bzw. eventuell vorhandene Krankheitserreger ausschwemmen. Bedenken Sie, dass unser Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht. Bei zunehmenden Alter nimmt der natürliche Wasseranteil im Körper ab. Gerade daher ist es auch im fortgeschrittenen Alter besonders wichtig für eine ausreichende Versorgung mit Trinkwasser zu sorgen, was Ihnen auch Ihre Bandscheiben danken werden.

Gratisbuch downloaden, einfach anklicken!
2. Einige Studien deuten darauf hin, dass Sex (eine/einige Ejakulationen jede Woche) helfen könnte, Prostatakrebs zu verhindern.

3. Die Konsumation von rotem Fleisch sollte sehr sparsam gehalten werden. Forscher konnten zeigen, dass der Verzehr von mehr als vier wöchentlichen Mahlzeiten die rotes Fleisch enthielten das Risiko von Prostata-Erkrankungen und Krebs erhöhen.

4. Pflegen Sie eine angemessene Ernährung mit Getreide, Gemüse und Obst, um eine ausreichende Aufnahme von Nährstoffen und Ballaststoffen für die Gesundheit der Prostata zu gewährleisten.

5. Machen Sie regelmäßig das PcE-Training (=Training des Pc-Muskels) dieses Training kann sogar schon eine vergrößerte Prostata verkleinern, und hilft die Prostata gesund zu erhalten. Darüber hinaus werden durch das regelmäßige Pc-Muskel-Training auch körpereigene Botenstoffe ausgeschüttet die beim Mann nicht nur die Gesundheit verbessern sondern auch seine Sexualfähigkeit.
Quellen ©: Albertlat, IPN-Lab und Eggetsberger-Info

Bildquelle: © Elf Sternberg/Wiki
Buch zum Pc-Muskel-Training: Gratis Download