Dienstag, 13. September 2022

Und wieder siegt die Natur!

 Mit Naturheilkunde gegen multiresistente Bakterien

Weltweit sterben jährlich Hunderttausende Menschen an den Folgen von Antibiotika-Resistenzen.  2019 sind schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen an einer Infektion mit antibiotikaresistenten Keimen gestorben. Als Antibiotika-Resistenz bezeichnet man Fähigkeit von Bakterien, die Wirkung von Antibiotika abzuschwächen oder ganz zu verhindern. Gegen diese massiv steigenden Antibiotika-Resistenzen, können herkömmliche Medikamente nichts ausrichten.

Alle derzeit zugelassenen Antibiotika können zwar Bakterien töten, aber gleichzeitig begünstigen sie auch Resistenzen in dem nicht alle Bakterien vernichtet werden können. Dieser Fall tritt ein, wenn ist z.B. der Fall, wenn Antibiotika nicht richtig oder zu häufig eingenommen werden. Resistente Bakterienstämme sind vor allem in nahezu alle Krankenhäusern vorhanden und stellen ein großes Problem dar.

Wissenschaftler suchen deshalb dringend nach neuen Möglichkeiten zur Bekämpfung von MRSA-Infektionen. An der Emory University in Atlanta hat nun ein Forscherteam um Akram Salam, entdeckt, dass das bisher unbekannte Molekül Castaneroxy A, ein aus den Blättern der Edelkastanie gewonnenes  Molekül, das Staphylokokken unschädlich machen kann, ohne weitere Resistenzen zu verursachen.