Freitag, 29. Mai 2015

Wie das Gehirn die Seele macht (oder?)

Anlässlich eines Vortrags der uns zu denken gibt, hier ein kurzer Beitrag
Der Vortrag: Wie entsteht die Persönlichkeit auf unterschiedlichen Ebenen des Gehirns? Auf diese und mehr Fragen gibt der Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth "Antworten" und stellt dabei auch die Neuauflage seines Buches „Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten" vor (29. Juni). 

„Alles, was wir empfinden ...
das ganze Sammelsurium von Gedanken, Wahrnehmungen und Vorstellungen, nenne ich „Seele". Sie umfasst sehr viel mehr als der „Geist". Nicht nur kognitive Vorgänge, sondern unsere gesamte Erlebnis- und Gefühlswelt. Das ist auch, was große Philosophen wie Descartes oder Kant unter der Seele verstanden haben. Seit etwa 50 Jahren ist klar, dass die seelischen Funktionen mit Mechanismen und Zentren im Gehirn zu tun haben."
(Auszug/Zitate von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth aus einem Interview mit Spiegel Online)

Was wir uns fragen müssen ...
nur noch wenige Gehirnmasse, und
dieser Herr denkt doch, hat ein Bewusstsein
siehe Video!
Da müsste man doch fragen, wie sich der Entwicklungsneurobiologe die Sachlage mit dem fehlenden Gehirn bei manchen Menschen vorstellt. Wenn das Gehirn der Ursprung und das Ende der "Seele" des Bewusstseins ist, wie erklären sich diese Leute, dass es immer wieder Menschen gibt die fast ohne Gehirnmasse, mit fehlenden Kopfteilen
(siehe Video) ganz normal leben, sprechen, denken und fühlen können, die auch Freundschaften pflegen obwohl nach der Theorie dieser Forscher das Gehirn der Ursprung von Bewusstsein und/oder Seele ist. Wie soll das aber gehen. Da reden sich dann DIESE Wissenschaftler einfach heraus ... Genauso unerklärlich ist auch in diesem Zusammenhang die Sachlage mit den Alzheimer Erkrankungen - siehe dazu "Die Alzheimer-Nonnen-Bewussteins-Studie" - auch diese Studie zeigt, dass unser Bewusstsein nicht unbedingt intakte Hirnmasse braucht.

Genauso problematisch ist das auftreten von sogenannten Savant Fähigkeiten (Inselbegabung) auch diese Menschen stellen das was die Wissenschaft über das Lernen, Gehirn oder Bewusstsein weiß auf den Kopf. Diese Sonderfähigkeiten geben derzeit den Forschern viele Rätsel auf, da sie nicht selten gerade bei Gehirnstörungen, Verlust von Gehirnmasse (z.B. nach Unfällen oder Schlaganfall) auftreten können. ... 

Dabei haben wir die immer wieder auftretenden sog. Nahtoderlebnisse, die heute schon sehr gut dokumentiert und untersucht werden, gar nicht mit in unsere Betrachtung aufgenommen (siehe dazu den Link). Auch diese Erfahrungen werfen viele Fragen auf, und können nicht so einfach übergangen werden.

Resumé: Wenn wir all diese Fakten hernehmen und dann überlegen ob das Gehirn, die Gehirnmasse unser Bewusstsein, oder Seele hervor bringt oder ob das Gehirn eher ein empfindliches "Empfangssystem" für das Bewusstsein ist, kann man davon ausgehen dass unser Gehirn mit einem Radioempfänger mehr zu vergleichen ist, als mit einem bewusstseinserzeugenden Zellhaufen (und das sind viele moderne Wissenschaftler der Meinung).
Gehirn als Bewusstseinsempfänger?
Wahrscheinlich kann man mit der modernen Quantenphysik, dem Bewusstsein und dem Informationstransfer zwischen Bewusstsein und Gehirn näher gekommen werden. Dabei muss man noch unterscheiden um welches Bewusstsein es sich handelt, wir unterscheiden da heute mehrere Bewusstseinsteile bzw. 3 Hauptteile 
1. Das Körperbewusstsein, dieses basiert auf einem Zellbewusstsein, das sich vor allen im Stammhirn (Reptiliengehirn) ausdrückt.
2. Dann gibt es das sogenannte EGO-Bewusstsein (wir nennen es auch den "Denker" in uns) und weiters
3. gibt es noch das höhere Bewusstsein (wir nennen es den Beobachter oder stillen Zeugen in uns) dieses höhere Bewusstsein, unser wahres ICH ist auch das Ursprungsbewusstsein. Also das, was auch viele als Seele bezeichnen. Dieses beobachtende Bewusstsein kann JEDER leicht wahrnehmen. Dazu ist es einfach nur notwendig den Gedankenprozess für einige Sekunden abzustellen (siehe Gedankenstopp-Übungen). Was dann im Hintergrund noch vorhanden bleibt, ist eben das reine beobachtende Bewusstsein.

Tipp: Über die beschriebenen Bewusstseinsteile und den besten Umgang mit ihnen erfährt man mehr in den Theta-X Prozess Seminaren.
---
Link: Wie viel Gehirn braucht der Mensch?
Link: Die Alzheimer-Nonnen-Bewussteins-Studie! (inkl. Video)
Link: Dieses Polizeifoto schockt Amerika - Mann nur mit Teilen von Kopf und Gehirn (inkl.Video)
Link: Inselbegabung (Savant) - auf der Spur eines wundersamen Symptoms. (inkl. Video)
---
Quellen: Spiegel Online, G.H.Eggetsberger, Eggetsberger-Info-Blog, IPN-Forschung u.a.
Bildquellen: YouTube, IPN-Forschung, Presse, u.a.